Welche Konsequenzen hat eine mögliche Rezession für das Online Glücksspiel?

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons

Es ist noch zu früh, um die Flinte ins Korn zu werfen, aber eine globale Rezession scheint lediglich nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Ein Blick auf bisherige Rezessionen und deren Auswirkungen auf den virtuellen Glücksspielmarkt zeigt Parallelen auf. Zudem gewährt er eine Vorausschau auf Entwicklungen in der Branche.

Kernaspekte einer Rezession

Eine Rezession definiert sich durch einen Zeitraum des wirtschaftlichen Niedergangs, dargestellt durch einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um sechs aufeinanderfolgende Monate. Eine Rezession, die durch einen langfristigen Zunahme von Kurzarbeit bis hin zur Zunahme der Arbeitslosigkeit, einen Rückgang der Löhne sowie sinkende Einzelhandelsumsätze gekennzeichnet ist, dauert in der Regel nicht länger als ein Jahr und ist viel milder als eine Depression. Rezessionen werden als normaler Bestandteil einer kapitalorientierten Wirtschaft angesehen.

Rezessionen gehören zur Wirtschaft hinzu

Die Weltwirtschaft hat in den letzten sieben Jahrzehnten vier globale Rezessionen erlebt: 1975, 1982, 1991 und zuletzt 2008, bedingt durch die Subprime-Krise der US-amerikanischen Immobilienbranche, welche nachfolgend für Verluste und Rettungspakete von und für Morgan Stanley und Goldman Sachs geführt hat – Lehman Brothers hat die Krise gar nicht erst überstanden. Vor allem die Rezession von 2008 ist noch nicht vergessen, auch wenn die damals als sehr hoch angesehenen Zahlen vergleichsmäßig gering ausfallen mit dem, was für 2020 prognostiziert wird.

Online Casinos sind global

Mit Blick auf den weltweiten Markt sieht man einen Anstieg der Umsatzzahlen; nicht nur bei herkömmlichen Casinos, sondern auch bei virtuellen. So hat der Gewinn alleine bei den virtuellen Casinos des US-amerikanischen Markts von 2017 zu 2018 um knapp 24% zugelegt . Der Erfolg dieses Marktes lässt dabei auch auf jene in Europa schließen. Für Deutschland geht man dabei bis zum Jahr 2023 davon aus, dass der Umsatz bei 21,7 Milliarden US-Dollar liegen wird; Italien und Großbritannien liegen mit 18,7 Milliarden Euro und 14,4 Pfund Sterling nur marginal dahinter . Dies sind lediglich Prognosen darüber, wie die kommenden Jahre aussehen können. Allerdings müsste man dazu auch die Sparte Online Casino bereinigt von jeglichen gesamtglobalen Entwicklungen betrachten. Da dies nicht möglich ist, werden die oben genannten Zahlen daher nur als grobe Prognose betrachtet.

Online Glücksspielmarkt als solider Baustein

Ist der Online Glücksspielmarkt krisensicher? Nein, dies kann nicht mehr unvoreingenommen vorausgesetzt werden. Studien aus den Zeiten der 2008 Krise aber legen nahe, dass der Online-Glücksspielmarkt auf eigenen Beinen steht, nichtsdestotrotz aber auch Auswirkungen spürt. Daten basierend auf Verkaufszahlen belegen, dass die Zahl der Spiele und Spieler in den unmittelbaren Zeit nach Beginn der Rezession zwar um ein Vielfaches einbricht, dieser Verlust jedoch rascher kaschiert wird als in anderen Industrien. So wurde in Island beispielsweise eine Zunahme von 10,7% für den Zeitraum von 2007 bis 2011 festgestellt , nachdem die Zahlen kurz nach der dortigen Bankenkrise noch drastisch gesunken waren.

Wie kommt die Unterhaltungsbranche aus der Rezession?

2008 und die Rezessionen davor haben immer wieder Gewinner und Verlierer hervorgebracht. Ein Blick auf die Kursverläufe vom S&P 500 inmitten der heftigsten Erschütterungen 2008 an der New Yorker Börse zeigen, dass einige Industrien besser gewappnet sind. Neben Biotechnologieunternehmen und dem Online-Handel steht dabei auch die Unterhaltungsbranche hoch im Kurs. So sehen Forscher für den US-amerikanischen Markt für die anstehenden drei Jahre einen konstanten Anstieg im Umsatz, während landgebundene Anbieter an Fahrt verlieren werden.

Zusammengefasst

Da der digitale Glücksspielmarkt erst seit einigen Jahrzehnten einen berechtigten Marktanteil besitzt, gibt es mit Verweis auf die Rezessionen in den Jahren 1991 und 2008 noch sehr wenige Daten, um akkurate Prognosen für die aktuelle Situation zu treffen. Zwar ist das Wachstum für die kommenden Monate basierend auf dem bestehenden Wissen ernüchternd, allerdings kann der langfristige Gewinn auf Dauer für ein gemäßigtes Gleichgewicht sorgen. Mit Blick auf den virtuellen Markt ist es noch zu früh, um Entwarnung zu geben oder Empfehlungen auszusprechen, aber die bestehenden Tendenzen lassen darauf schließen, dass der Online Glücksspielmarkt als eine der wenigen Branchen gestärkt aus einer globalen Notlage hervorkommen kann.

Online Glücksspiel / Rezession / Wirtschaft / Corona
28.05.2020 · 08:19 Uhr
[0 Kommentare]
Anzeige
 

Nur jeder zehnte Deutsche würde Trump wählen

Donald Trump
Berlin (dpa) - Wenn die Deutschen bei der Präsidentenwahl in den USA mitentscheiden dürften, wäre ihr […] (32)

Fifa 21 verpasst Next-Gen-Launch

Fußballfans müssen stark sein: Fifa 21 schafft es nicht pünktlich zum Launch auf die PlayStation 5 und […] (00)
 
 
Diese Woche
28.10.2020(Heute)
27.10.2020(Gestern)
26.10.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News