Das Vorspiel

Regie: Ina Weisse
Darsteller: Nina Hoss, Simon Abkarian, Jens Albinus, Ilja Monti
Laufzeit: 99min
FSK: ab 12 freigegeben
Genre: cinema_original (deutsch, französisch)
Verleih: Port au Prince Pictures GmbH
Filmstart: 23. Januar 2020
Bewertung: n/a (1 Kommentar, 0 Votes)
Im Gegensatz zu allen anderen Lehrern, setzt sich Anna (Nina Hoss) bei der alljährlichen Aufnahmeprüfung des Musikgymnasiums für Alexander (Ilja Monti) ein. Denn sie sieht eine große Begabung in ihm. Fortan begleitet Anna ihn mit viel Ehrgeiz und Zuneigung, um ihn so auf die Zwischenprüfung im kommenden Semester vorzubereiten. Sie will ihren Kollegen beweisen, dass sie mit Alexander ein gutes Gespür bewiesen hat. Das Nachsehen hat allerdings Annas 10-jähriger Sohn (Serafin Mishiev), der seine Mutter kaum noch zu Gesicht bekommt, weil die mehr Zeit mit ihrem neuen Schützling verbringt. Auch in Annas Ehe mit Philippe (Simon Abkarian) beginnt es zu kriseln. Sie entfernt sich mehr und mehr von ihrer eigenen Familie und beginnt eine Affäre mit ihrem Kollegen Christian (Jens Albinus), der ihr vorschlägt, einem Quintett beizutreten. Doch als sie bei einem Konzert auf der Bühne steht, versagen ihr die Nerven. Das ermuntert Anna noch viel mehr, denn was sie nicht schafft, soll für ihren begabten Schüler kein Problem sein. Als der Tag der Zwischenprüfung ansteht, kommt es jedoch zu einem folgenschweren Unglück...

Nachlass - Passagen

Original: Nachlass
Regie: Christoph Hübner
Darsteller: ?????
Laufzeit: 112min
FSK: ab 6 freigegeben
Genre: cinema_original (deutsch)
Verleih: Film Kino Text
Filmstart: 23. Januar 2020
Bewertung: n/a (1 Kommentar, 0 Votes)
Sieben Menschen setzen sich mit dem schweren Erbe und Vermächtnis ihrer Eltern und Großeltern auseinander. Einige entstammen aus einer Generation von NS-Tätern, andere aus einer Generation von Nazi-Opfern. Sie tragen die Schuld und Last auf ihren Schultern: Da ist zum Beispiel ein Chemiker, dessen Vater Polizeiführer bei den berüchtigten Einsatztruppen war, durch die tausende von Menschen rücksichtlos ermordet wurden, und eine Therapeutin, deren Vater ein SS-Mann mit hohem Dienstgrad war, sowie ihr jüdischer Kollege, dessen Großeltern von Nazis in den Konzentrationslagern ermordet wurden. Auch der Sohn der Therapeutin nähert sich der Familiengeschichte – aber aus filmischer Sicht und dadurch mit einer gewissen Distanz, während eine junge Israelin nach Deutschland reist und als Enkelin von Holocaust-Überlebenden nach dem „Warum“ sucht. Sie arbeitet als Guide in der Gedenkstätte „Topografie des Terrors“.

Viva The Underdogs - A Parkway Drive Film

Original: Viva the Underdogs
Regie: Allan Hardy
Darsteller: ?????
Laufzeit: 77min
FSK: ab 12 freigegeben
Genre: Dokumentation, Musik (australisch)
Verleih: 24 Bilder
Filmstart: 22. Januar 2020
Bewertung: n/a (1 Kommentar, 0 Votes)
In seinem Dokumentarfilm über die australische Heavy-Metal-Band „Parkway Drive“ zeigt der Filmemacher Allan Hardy die nun 15 Jahre andauernde Reise der Band auf. Angefangen bei den kleinen Surf-Jungs bis zu ihren Auftritten als Headliner auf den größten Musikfestivals der Welt. Während sie früher auf der Straße geschlafen haben oder sich auf die Suche nach den besten Surflocations des Landes begeben haben, entwickeln sie nun ihren Sound weiter, sind international auf Tour und setzen bei jeder neuen Albumveröffentlichung neue Maßstäbe in der Metal-Szene. Trotz des Mangels an Mainstream-Unterstützung lebt die Rockmusik dennoch weiter. Heavy-Music-Festivals auf der ganzen Welt sind noch immer ausverkauft, angeführt von lebenden Legenden wie Ozzy Osbourne, Slayer und AC/DC, die den Fans ein unvergessliches Live-Erlebnis bieten. Für ihre neueste Tour hat Parkway Drive alles daran gesetzt, ihren Fans die größte und explosivste Show zu bieten. „Viva The Underdogs“ ist angereichert mit persönlichen Aufnahmen der Band und bietet zusätzlich einen Blick hinter die Kulissen ihrer Live-Shows und Auftritte.

Why Don't You Just Die!

DVD / Blu-ray / iTunes · Forum :: IMDB (6,8)
Original: Papa, sdokhni
Regie: Kirill Sokolov
Darsteller: Aleksandr Kuznetsov, Vitaliy Khaev, Evgeniya Kregzhde, Michael Gor
Laufzeit: 98min
FSK: ab 18
Genre: Komödie, Thriller (russisch)
Verleih: Drop-Out Cinema
Filmstart: 16. Januar 2020
Bewertung: 9,0 (2 Kommentare, 1 Vote)
Andrey (Vitaliy Khaev), Polizist und der schlechteste Vater der Welt, versammelt in seiner Wohnung eine furchtbare Gruppe von Menschen: seine missgünstige Schauspieler-Tochter, einen wütenden Verbrecher und einen betrogenen Cop. Matvey (Aleksandr Kuznetsov), sein Schwiegersohn, kommt gleich mit dem Hammer hinter dem Rücken an der Tür an. Es dauert nicht lange, da wird in Andreys Wohnung ein wahres Stakkato-Feuer an Blutvergießen und absurden Momenten losgetreten ...

Character One: Susan

Regie: Tim Lienhard
Darsteller: ?????
Laufzeit: 80min
FSK: ???
Genre: cinema_original (deutsch)
Verleih: UCM.One
Filmstart: 16. Januar 2020
Bewertung: n/a (1 Kommentar, 0 Votes)
Mit Anfang 50 ist Susan noch immer eine ausgesprochen schöne Frau. Doch hinter der ausgelassenen Fassade steckt ein gebrochener Mensch. Sie selbst sagt, dass ihr Leben bereits mit 11 Jahren aufgehört hat. Die Halbitalienerin wurde, nachdem sie von der Schule nach Hause gekommen ist, sexuell missbraucht. Es folgten aufregende Jahre in den Technoclubs der 90er und ein Leben als Drogendealerin und Weltenbummlerin. Schon immer hat sie Wert darauf gelegt, ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu führen, doch wirklich glücklich war sie nie. Seit ihrem einschneidenden Erlebnis als junges Mädchen hat sie es nie geschafft, sich ein normales Leben aufzubauen. Nun ist sie bipolar, schizoaffektiv, leidet unter Zwangsstörungen und lebt in Berlin von Sozialhilfe und hat eine Betreuerin, die ihr zur Seite steht. Der Filmemacher Tim Lienhard lernte Susan vor 25 Jahren auf der Loveparade in Berlin kennen und lässt sie in seinem Dokumentarfilm ihre Geschichte erzählen.
1
...
26
27
28
...
9734