Türkischer Ex-Premier Davutoglu tritt aus Erdogans AKP aus

Ex-Premier Davutoglu
Foto: AP
Ahmet Davutoglu, früherer Premierminister der Türkei, erklärt während einer Pressekonferenz seinen Austritt aus der Regierungspartei AKP von Präsident Erdogan.

Istanbul (dpa) - Der ehemalige türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu ist aus der Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan ausgetreten. Davutoglu kündigte am Freitag in Ankara zugleich die Gründung einer neuen Partei an.

Es sei sowohl eine «historische Verantwortung als auch eine Notwendigkeit», eine «neue politische Bewegung aufzubauen». Er lade jeden, «dessen Herz für die Zukunft dieses Land schlägt», zur Zusammenarbeit ein. Eine Reaktion aus der Parteispitze blieb zunächst aus. Dafür wurden am Nachmittag weitere Parteiaustritte bekannt.

Davutoglu (60) war selbst von 2014 bis 2016 AKP-Chef, wurde aber nach Auseinandersetzungen mit Erdogan teilweise entmachtet und trat 2016 auch als Ministerpräsident zurück. Er hatte seiner Partei zuletzt mehrfach vorgeworfen, sich von ihren Grundprinzipien zu entfernen.

Unter anderem hatte er die Annullierung der Bürgermeisterwahl in der Millionenmetropole Istanbul im März kritisiert. Die AKP hatte die Wahl damals verloren. Bei der Wahlwiederholung im Juni, die auf Druck aus der Regierungsspitze zustande kam, gewann der Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu ein zweites Mal, was der AKP eine schwere Blamage einbrachte.

Am Freitag sagte Davutoglu, die AKP-Führung sehe «jede gut gemeinte Kritik und Empfehlung als Verrat und Feindseligkeit», deshalb gebe es keine Möglichkeit mehr, die «Grundsätze und Ziele, für die wir in unserem politischen Leben eintreten, in der AK-Partei umzusetzen».

Davutoglu hielt die Pressekonferenz zusammen mit den ehemaligen AKP-Abgeordneten Selcuk Özdag, Abdullah Basci und Ayhan Sefer Üstün sowie den ehemaligen AKP-Politikern Selim Temurci und Nedim Yamali, die ebenfalls aus der AKP austraten.

Später tauchten in türkischen Medien und auf Twitter mehr Berichte und Tweets über Parteiaustritte aus. Demnach verließen bis zum Freitagnachmittag mindestens fünf weitere Mitglieder die AKP. Sie hatten in der Vergangenheit teilweise hohe Posten inne, wie beispielsweise einen Provinzvorsitz der Partei.

Ihre Entscheidung fiel inmitten von Zerfallserscheinungen in der mächtigsten Partei des Landes. Medien berichten seit Monaten, dass einige Persönlichkeiten in der AKP unzufrieden mit dem Kurs von Präsident Erdogan sind.

Im Juli war bereits Ex-Vize-Ministerpräsident Ali Babacan aus der Partei ausgetreten, die er mitbegründet hatte. Es hätten sich Gräben aufgetan zwischen den Grundsätzen, an die er glaube, und dem Vorgehen der Partei, schrieb Babacan damals in einem von Medien zitierten Brief. Auch Babacan will Berichten zufolge eine neue Partei gründen. Es gehe auch darum, den Ruf des Landes zu verbessern, schrieb er im Juli. «Menschenrechte, Freiheiten, fortschrittliche Demokratie und Rechtshoheit sind unsere unerlässlichen Grundsätze.»

Zudem gibt es Gerüchte, dass Ex-Präsident Abdullah Gül eine Splitterpartei gründen oder sich einer neuen Partei anschließen könnte. Gül gilt als Partei-Grande, ist aber Experten und der AKP-Pressestelle zufolge nicht mehr AKP-Mitglied, seit er 2007 wie damals vorgeschrieben ausgetreten war, um Präsident zu werden.

Erdogan hat mehrfach gegen die internen Widersacher gewütet. «Die Arbeit einiger Leute aus dem Inneren (der Partei) ist schwer zu schlucken», sagte er zum Beispiel Ende April bei einem Parteitreffen. «Wir werden sie zur Rechenschaft ziehen, wenn die Zeit gekommen ist.» Für ihn könnten Splitterparteien Machtverlust bedeuten. AKP-Politiker werfen den Dissidenten vor, nur anzutreten, um Erdogans Chancen bei Wahlen zu schmälern.

Mit der Pressekonferenz vom Freitag kamen Ahmet Davutoglu und andere AKP-Mitglieder einem Parteiausschlussverfahren zuvor, das der AKP-Vorstand unter der Leitung von Erdogan Anfang September einstimmig beschlossen hatte.

Parteien / Konflikte / Ex-Premier / Ahmet Davutoglu / AKP / Regierungspartei / Austritt / Krise / Türkei
13.09.2019 · 18:05 Uhr
[2 Kommentare]

Top-Themen

24.10. 17:26 | (01) Bundestag beschließt Verlängerung von Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr
24.10. 17:26 | (00) Syrische Kurden werfen Türkei Bruch der Waffenruhe vor
24.10. 17:06 | (00) Bundeswehr-«Tornados» fliegen bis Ende März über Syrien
24.10. 16:50 | (06) Wohl Hunderte West-Nil-Fälle in Deutschland
24.10. 16:36 | (11) Ministerpräsidenten uneinig über Föderalismus-Reform
24.10. 16:34 | (14) Jurist stellt Rechtmäßigkeit von SPD-Mitgliederentscheid infrage
24.10. 16:33 | (02) Waffenruhe in Nordsyrien: Maas reist in die Türkei
24.10. 16:30 | (25) Empörung nach mildem Urteil gegen volltrunkenen Todesfahrer
24.10. 16:27 | (09) Bericht: Lieferprobleme bei Narkosemittel Propofol
24.10. 16:02 | (02) Verdächtiger nach Säureanschlag auf Manager festgenommen
24.10. 15:59 | (01) Festnahme nach Säureanschlag auf Innogy-Manager
24.10. 15:40 | (02) FDP will "Assistenzhundegesetz"
24.10. 15:11 | (04) 80 Jahre alter Bankräuber muss ins Gefängnis
24.10. 15:08 | (24) Weißes Haus: Gegner des Präsidenten sind «Abschaum»
24.10. 14:56 | (07) Maaßen warnt vor Gefahren durch IS-Heimkehrer
24.10. 14:48 | (02) Grünen-Chef Habeck: "Wer brüllt hat Unrecht"
24.10. 14:45 | (01) Mindestlohn für Azubis beschlossen
24.10. 14:43 | (01) Zentralrat der Juden kritisiert Berliner Justiz
24.10. 14:35 | (02) EU-Kommissionschef lobt Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorstoß
24.10. 14:33 | (01) Großbank ING mahnt Kunden zu Nachhaltigkeit
24.10. 14:32 | (32) Jeder vierte Deutsche hegt antisemitische Gedanken
24.10. 14:30 | (01) Nordsyrien: EU-Parlament befürwortet UN-geführte Schutzzone
24.10. 14:18 | (01) Maaßen will mehr Mittel für Rechtsextremismus-Prävention
24.10. 14:10 | (03) Großbritannien: Tote in Lkw waren Chinesen
24.10. 14:09 | (01) Spanischer Diktator Francoaus dem Grab geholt
24.10. 13:56 | (03) Sexueller Kindesmissbrauch: Bonner Lehrer muss in Haft
24.10. 13:56 | (01) Studie: Automatisierung macht Logistik-Jobs nicht überflüssig, aber ...
24.10. 13:52 | (00) Kipping wirft Bundesregierung "Beihilfe zu Kriegsverbrechen" vor
24.10. 13:48 | (06) Richter wirft deutscher Justiz Arroganz und Versagen vor
24.10. 13:47 | (00) EZB belässt Leitzins bei null Prozent
24.10. 13:45 | (01) EZB lässt Leitzinsen unverändert
24.10. 13:39 | (00) Großbank ING denkt weiter über Zukäufe in Europa nach
24.10. 13:29 | (01) Ministerium in Peking: Tote im Lkw-Anhänger kommen aus China
24.10. 13:27 | (01) Walter-Borjans kritisiert Scholz` Aussagen zum CO2-Preis
24.10. 12:56 | (03) Kampf gegen Clan-Kriminalität: Justiz stellt Forderungen
24.10. 12:53 | (02) Hitzige Debatte im Bundestag über AfD-Vizepräsidentenposten
24.10. 12:49 | (02) Whoopi Goldberg spielt Hauptrolle im Musical «Sister Act»
24.10. 12:44 | (04) Bundestag beschließt Azubi-Mindestlohn
24.10. 12:32 | (06) Berichte: Attentäter Amri machte Selfie vor Merkels Wohnung
24.10. 12:31 | (00) DAX legt am Mittag zu - Daimler-Quartalszahlen erfreuen Anleger
24.10. 12:29 | (01) Bericht: Kinderrechte sollen ins Grundgesetz
24.10. 12:22 | (01) Razzia in vier Bundesländern gegen Schleuser-Clan
24.10. 12:08 | (01) NRW-Flüchtlingsrat fürchtet neue Krise
24.10. 11:48 | (01) Großrazzia gegen libanesischen Familienclan in vier Bundesländern
24.10. 11:30 | (03) Belgische Staatsanwaltschaft ermittelt nach Leichenfund in Lastwagen
24.10. 11:22 | (02) FDP hält Pkw-Maut vorerst für "politisch tot"
24.10. 11:21 | (01) Robinie ist Baum des Jahres 2020
24.10. 10:52 | (01) Mitgliederrekord bei NRW-Grünen
24.10. 10:43 | (12) 81-Jährige ist Ziehmutter Dutzender Igelbabys
24.10. 10:42 | (01) Heftiger Streit im Bundestag über AfD-Antrag
24.10. 10:27 | (05) Zwei Drittel der Altenpflegehelfer liegen unter Niedriglohnschwelle
24.10. 09:49 | (02) FDP kritisiert Grundrentenvorschlag als "doppelt ungenau"
24.10. 09:49 | (16) Thüringen-Umfrage: Linke vorn, Regierungsbildung schwierig
24.10. 09:44 | (05) Fruchtbarkeitsschädigender Bienenkiller: EU verbietet Thiacloprid-Insektengift
24.10. 09:37 | (03) Staudämme mindern Sedimenttransport des Mekong
24.10. 09:31 | (00) DAX startet vor EZB-Zinsentscheid im Plus
24.10. 09:17 | (05) Zahl der Verkehrstoten im August leicht gestiegen
24.10. 09:06 | (09) Studie: Jeder vierte Deutsche hegt antisemitische Gedanken
24.10. 08:53 | (09) Bericht: Reform der Maklerprovision bringt kaum Entlastungen
24.10. 08:42 | (01) Versteckter Klimakiller: Warum Öko-Landwirtschaft schlecht fürs Klima sein kann
24.10. 08:31 | (03) Zahl der Empfänger von Eingliederungshilfe steigt weiter
24.10. 08:18 | (21) Wolf beschäftigt Bundestag
24.10. 08:13 | (01) FDP prüft Verfassungsklage wegen Soli
24.10. 07:55 | (01) IW will 45 Milliarden Euro höhere staatliche Investitionen pro Jahr
24.10. 07:50 | (01) FDP will europaweit verpflichtendes Gütesiegel für IT-Produkte
24.10. 07:41 | (00) Wegen Waldbrandgefahr: Strom in Kalifornien abgeschaltet
24.10. 07:39 | (01) Clan-Kriminalität: Experten kommen zu Konferenz zusammen
24.10. 07:30 | (01) Bericht: Breitscheidplatz-Attentäter fotografierte Merkels Wohnhaus
24.10. 07:14 | (02) Laschet kritisiert "Einheitsbürokratie aus Berlin"
24.10. 06:41 | (01) Saudischer Botschafter in Deutschland wird Außenminister
24.10. 06:40 | (00) Ermittlungen nach Leichenfund in England
123
...
100101
102
 
Diese Woche
22.01.2020(Heute)
21.01.2020(Gestern)
20.01.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News