Wichtige Versicherungen, die man haben sollte

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons

Es gibt unglaublich viele Versicherungen, die man in Deutschland abschließen kann und aus diesem Grund ist es schwierig, in diesem Versicherungsdschungel den Überblick zu behalten. Wozu braucht man überhaupt Versicherungen, fragen sich viele Leute. Ein Grund dafür ist, dass zumindest der Großteil der Menschen nach Sicherheit strebt. Versicherungen können helfen, die finanziellen Folgen solcher Risiken bei einem auftretenden Versicherungsfall aufzufangen. So kann die richtige Versicherung zum Beispiel auch für die Kosten eines Mietwagens aufkommen.

Unser Leben ist mit vielen Risiken verbunden

In unserem Leben sind wir vielen Risiken ausgesetzt. In der Versicherungsbranche werden die verschiedenen Risiken mithilfe einer Entscheidungstheorie bewertet und die Wahrscheinlichkeit eines negativen Ereignisses eingeschätzt. Ein solches negatives Ereignis kann für unser Leben einen schmerzhaften Schaden bedeuten, der in einem besonders schlimmen Fall sogar existenzbedrohend sein kann. Aus diesem Grund ist es wichtig große Risiken frühzeitig zu erkennen und die möglichen Auswirkungen des Risikos zum Beispiel durch Versicherungen abzumildern. Wichtig ist außerdem, dass man in wichtigen Bereichen des Lebens auf dem Laufenden bleibt.

Welche Versicherungen sind wirklich wichtig?

Große Risiken, die eine Existenz tatsächlich ins Wanken bringen können, sind beispielsweise schwere Krankheiten, Einkommensverlust und sogenannte Haftpflichtschäden. Aus diesem Grund sind die folgenden drei Versicherungen, die Versicherungspolicen die jeder unbedingt haben sollte, um sich vor einem plötzlichen finanziellen Absturz zu schützen. Abgesehen davon gibt es natürlich noch einige andere Versicherungen, die durchaus sinnvoll sein können. Eine Rechtsschutzversicherung sollte man als Mieter in Betracht ziehen, damit man sich bei einem Auszug aus einer Wohnung und auftretenden Unstimmigkeiten mit dem Vermieter auf anwaltliche Hilfe zurückgreifen kann. Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass man längst nicht jede Versicherung, die es auf dem Markt gibt, wirklich braucht. Besonders wichtig sind aber definitiv folgende Versicherungen, die wir an dieser Stelle kurz beschreiben wollen.

Die Krankenversicherung

Besonders wichtig ist auf jeden Fall eine Krankenversicherung. Diese Versicherung kommt für die Kosten auf, die beispielsweise bei einer Vorsorgeuntersuchung, bei einer Behandlung oder auch bei einer notwendigen Operation entstehen. Eine Krankenversicherung übernimmt in vielen Fällen die entstehenden Behandlungskosten. In Deutschland ist die Krankenversicherung übrigens verpflichtend. Dabei gibt es auf der einen Seite die gesetzliche Krankenkasse und auf der anderen Seite die private Krankenversicherung. Eine private Krankenvollversicherung ist in Deutschland aber längst nicht für alle Menschen verfügbar. Das hat damit zu tun, dass die meisten Arbeitnehmer sich einer gesetzlichen Krankenkasse anschließen müssen. Aber auch für diese Leute kann es Sinn machen, eine private Krankenzusatzversicherung abzuschließen, um die zahlreichen Versorgungslücken in der gesetzlichen Krankenversicherung zu schließen.

Die Haftpflichtversicherung

Wer einer anderen Person einen Schaden zufügt, der muss für den entstandenen Schaden mit seinem kompletten Vermögen in voller Höhe einstehen. Diese Haftung ist nicht begrenzt und kann je nach Schadensereignis sogar in den Millionenbereich gehen. Aus diesem Grund ist eine Haftpflichtversicherung eigentlich unerlässlich. Diese Versicherung tritt nämlich ein, wenn man einer anderen Person unbeabsichtigt einen Schaden zufügt. Eine zerstörte Scheibe beim Nachbarn könnte man vielleicht noch aus eigener Tasche bezahlen. Aber lebenslange Rentenzahlungen durch einen verschuldeten Unfall an einen Geschädigten kann wohl niemand dauerhaft aus eigener Tasche zahlen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Der Wegfall des kompletten Einkommens durch eine Krankheit oder einen Unfall kann die Existenz einer kompletten Familie bedrohen. Aus diesem Grund ist es eine Berufsunfähigkeitsversicherung auf jeden Fall zu empfehlen. Bei dieser Versicherung hat man die Möglichkeit zumindest die finanziellen Folgen aufzufangen, wenn man aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit dauerhaft nicht mehr in seinem Beruf arbeiten kann. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente bietet an dieser Stelle nur überschaubaren Schutz, weil diese nur leistet, wenn man keiner Arbeit mehr für eine Mindestzahl an Stunden nachgehen kann.

Finanzen / Versicherungen
08.06.2020 · 08:39 Uhr
[1 Kommentar]
Anzeige
 

Nach Aussagen von Macron: Boykott gegen Frankreich

Proteste gegen Macron
Paris/Ankara/Kairo (dpa) - Nach Äußerungen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bahnt sich ein neuer […] (01)

LeAnn Rimes: Neue Welt dank ‚Coyote Ugly‘

LeAnn Rimes
(BANG) - LeAnn Rimes wurde dank ‚Coyote Ugly‘ mit einer völlig neuen Welt konfrontiert. Wie die ‚Can’t […] (00)
 
 
Diese Woche
26.10.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News