Review: Dockingstation für jeden Einsatz im Test – HAMA Dockingstation mit 12 Ports & Notebook-Stand

Notebooks begleiten uns in vielen Situationen im Alltag. Bereits seit langem haben sich die praktischen portablen Computer als ein Genie für viele gezeigt. Insbesondere in der aktuellen Zeit, in der Homeoffice zur Normalität wird und viele das Büro nach zu Hause verlegt haben, gewinnen Notebooks auf ganzer Linie. Und auch im Bereich Gaming haben Notebooks bereits eine ganz eigene Tradition und einen Stellenwert. Auch für mich persönlich sind Notebooks die Gewinner im Alltag. Bei uns zu Hause sind nur Notebooks im Einsatz und auch im Job ist das Notebook nicht mehr wegzudenken. Doch so gut die Geräte auch sind – im Alltag braucht man mehr, als nur ein Gerät für Arbeit und Gaming. Da möchte etwas gedruckt werden, oder man benötigt ein USB-C Gerät oder andere angeschlossen. Nimmt man sein Notebook dann wieder mit, bedeutet das ab stöpseln von  vielen Kabeln und schnell mal Chaos bei eben jenen. Da musste Abhilfe her – und Hama liefert mit seiner USB-C Docking Station mit 12 Ports hier super Abhilfe.

USB-C wird immer mehr zum Standard und ist somit bereits in vielen Geräten vorhanden. Ich kenne nur noch wenige moderne Geräte, welche keinen solchen Anschluss mit sich bringen. Darüber hinaus benötige ich einen Kartenslot, wenn ich mal wieder mit meiner Kamera unterwegs war und Fotos gemacht habe. Zwar bietet mein Notebook einen solchen, doch jeder weitere ist hier stets willkommen! Zumal der Leser hier Karten mit bis zu 2TB unterstützt – der heimische Kartenleser macht hier schonmal Zicken, die Dockingstation nicht. Die Dockingstation von Hama bietet hier einen Slot für microSD / SD Karten und erweitert damit die Möglichkeiten des heimischen Arbeitsplatzes. Doch das ist natürlich nicht alles, was technisch in dieser Dockingstation steckt – durch MST (Multi-Stream-Transport) können so problemlos zwei weitere Monitore angeschlossen und genutzt werden. Das ist natürlich im heimischen Büro unerlässlich. Damit die Daten schnell und unkompliziert zur Verfügung gestellt werden und auch die Kommunikation mit anderen über das Internet gesichert ist, bietet die Dockingstation Gigabit-Ethernet-Datenübertragung von bis zu 1Gbit/s. Vorausgesetzt natürlich, das eigene Internet bietet eine solche Geschwindigkeit. Damit all diese verschiedenen Geräte auch ausreichend Platz haben, liefert Hama die Dockingstation mit großem Buchsenabstand – hier könnte sich manche Konkurrenz durchaus etwas abschneiden! Das wäre schön, wenn das bei allen Dockingstations Standard werden würde.

Insgesamt liefert die Dockingstation vier USB-A Anschlüsse, sodass Maus, externe Festplatte, USB-Stick und andere Geräte hier einen Anschluss finden. Für die Ladung über USB-C bietet sich der einzelne Anschluss an und wird auch von HAMA genauso beworben. Um den Monitor zu verbinden, kann entweder ein VGA Anschluss genutzt werden oder einer der zwei HDMI Anschlüsse. Der LAN/Ethernet Anschluss sichert darüber hinaus, wie bereits erwähnt, die konstante Konnektivität mit dem Internet. Für den Sound findet man einen 3,5mm Audio/AUX Anschluss. Damit bietet die Dockingstation die gängigsten Standards, sodass für jeden Gebrauch das Richtige gefunden werden kann. Kompakt betrachtet finden wir also folgende Anschlüsse:

  • 4x USB-A: für z.B. externe Festplatte, USB-Stick, Maus, Tastatur, Drucker
  • 1x USB-C Power: für z.B. PD-Ladegerät, PD-Netzteil, PD-Power-Pack
  • 1x VGA: zum Verbinden mit z.B. Monitor, TV, Beamer
  • 2x HDMI™: zum Verbinden mit z.B. Monitor, TV, Beamer
  • 1x LAN/Ethernet: für z.B. kabelgebundene Internet-Netzwerkverbindungen
  • 1x SD-Kartenleser: für z.B. SD, SDHC, SDXC Speicherkarten
  • 1x microSD-Kartenleser: für z.B. microSD, microSDHC, microSDXC Speicherkarten
  • 1x 3,5-mm-Audio/AUX: für z.B. Kopfhörer, Headset, Lautsprecher

Das gesamte Design der Dockingstation ist robust und wertig. Die verwendeten Materialien wirken sinnvoll gewählt und unterstützen die gewohnte Hama Qualität. Dort, wo notwendig, sind die Materialien entsprechend flexibel um einen optimalen Knickschutz zu gewährleisten. Auch das habe ich schon wesentlich schlechter erlebt, sodass es eine wirkliche Freude ist, mit der Hama Dockingstation zu arbeiten.

Folgende Informationen liefert Hama selbst als technische Eigenschaften zu dem Produkt:

Konnektivität (Anschluss, Verbindung)

Anschluss USB-C-Stecker
Anschlusskabel Abnehmbar
Audio-Anschluss 4pol. 3,5-mm-Klinkenbuchse
Kartenslot microSD/SD
USB-Standard USB-3.2 Gen 1

Gestaltung (Farbe, Design, Motiv, Serie)

Farbe Grau
Farbton Anthrazit
Produktbereich PC & Notebook
Produktlinie Essential Line

Elektrospezifische Eigenschaften

Ladetechnologie Power Delivery
Max. Anschlussleistung 100 W
Max. Auflösung 4k (4096 x 2160)
Netzwerkgeschwindigkeit 10/100/1000 Mbps

Physikalische Eigenschaften

Anzahl Anschlüsse 12 Stück

Qualität

Qualität Essential

Abmessung & Gewicht

Kabellänge 0,40 m

Mit der Lieferung dieser Dockingstation erhaltet ihr nicht nur eben jene, sondern auch ein USB-C Kabel mit der zuvor genannten Kabellänger von 0,4 m. Im Test hat diese Länge für alle gängigen Situationen ausgereicht. Die obligatorische Bedienungsanleitung findet sich ebenso im Lieferumfang.

Damit der Betrieb der Dockingstation gewährleistet werden kann, muss das Gerät, mit welchem diese genutzt werden soll, ein paar Voraussetzungen erfüllen. So wird als Betriebssystem mindestens Windows 7 oder höher benötigt. Für Mac User ist mindestens OS 10.8 notwendig, damit die Dockingstation genutzt werden kann. Außerdem muss natürlich ein USB-C Anschluss vorhanden sein, damit die Ladefunktion sinnvoll genutzt werden kann. Alternativ muss Thunderbolt 3/4 unterstützt werden.

Wer sich dann letztendlich für diese Dockingstation entschließt, erhält von Hama zwei Jahre Garantie – auch bei gewerblicher Nutzung. Damit entspricht diese Dockingstation ebenfalls gängigen Standards.

Insgesamt bietet die Dockingstation für etwa 130,- Euro alles, was das Herz begehrt. Begeistert hat mich hier integrierte Notebookstand, da ich so die Möglichkeit für mich besteht, auf weitere Geräte zum Stützen meines Notebooks zu verzichten. Wer also eine schöne und funktionelle Dockingstation sein Eigen nennen möchte, der kann hier problemlos zum Gerät von Hama greifen!

Review: Dockingstation für jeden Einsatz im Test – HAMA Dockingstation mit 12 Ports & Notebook-Stand
8
Qualität
7
Steuerung
7.5
Design
7
Preis Leistung
7.5
Ausstattung
Gesamtwertung 7.4 / 10
Unser Fazit
Endlich eine Dockingstation, die sich platzsparend verwenden lässt, weil mein Notebook einfach darauf platziert wird! Und die Möglichkeiten der Anschlüsse werden schön erweitert, sodass ich hier für das Homeoffice einen echten Gewinn erhalten habe! Auch fürs Gaming ist diese Dockingstation zu gebrauchen, da sich eine Vielzahl von Geräten daran anschließen lassen. Bei uns endete sie letztendlich sogar im Homeschooling, damit das Kind sinnvoll mit seinem Notebook arbeiten konnte, ohne im Kabelchaos zu enden.
Gaming / Tech&Co / Tests / Büroarbeit / DockingStation / Hama / HomeOffice / Leistung / Notebook / Ports / Qualtät / Stand
[toptechnews.de] · 08.05.2021 · 15:19 Uhr
[0 Kommentare]
 

Lauterbach räumt ein: «Hendrik Streeck hatte voll recht»

Karl Lauterbach
Berlin (dpa) - SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat mit Blick auf den Einfluss der Sommermonate auf […] (05)

MacGyver geht in Deutschland ab Anfang Juli zu Ende

Sat.1 zeigt die finale Staffel der Reboot-Serie ab Juli immer donnerstags in Doppelfolgen. Als im […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News