Nachhaltiger Vermögensaufbau: So investieren Sie klug!

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons

Es gibt bei der Kapitalanlage zwei Extreme: Die einen wollen mit kurzfristigen Spekulationen rasch hohe Gewinne einstreichen, eine typische Form ist das Daytrading. Hohe Erträge sind möglich, aber Spekulanten gehen enorme Risiken ein. Die anderen wünschen eine ausgewogene Mischung aus Renditechancen und Risikominimierung. Es spricht viel dafür, dass dieser langfristige Ansatz die bessere Wahl ist.

Anlagestrategie: Risiken breit streuen

Bei einer nachhaltigen Anlagestrategie genießt die Risikostreuung oberste Priorität. Als sicherheitsbewusster Sparer verteilen Sie Ihr Kapital auf vielfältige Anlageformen. Sie investieren zum Beispiel in Aktien, Anleihen sowie Immobilien und parken einen Teil Ihres Geldes auf Tages- und Festgeldkonten. Auch innerhalb der Anlageklassen streuen Sie das Risiko. So kaufen Sie nicht nur die Aktien eines Unternehmens oder von Firmen einer Branche, stattdessen wählen Sie unterschiedliche interessante Aktiengesellschaften aus. Sie erwerben unter anderem Wertpapiere von Autoherstellern, Chemiekonzernen, IT-Unternehmen und Finanzdienstleistern. Geht es einem einzelnen Konzern oder einer gesamten Branche schlecht und sinken die Aktienkurse, begrenzen Sie mit einer professionellen Risikostreuung den Schaden. Sichern Sie Ihr Portfolio ab!

Langfristige Geldanlage: Vermögen nach und nach mehren

Bei einer langfristigen Anlagestrategie spielen kurzfristige Gewinne eine untergeordnete Rolle, es kommt auf die durchschnittliche Rendite über viele Jahre an. Eine individuell zugeschnittene Strategie hilft, bei minimierten Risiken die Anlageziele über einen langen Zeitraum zu erreichen. Viele weitere Infos finden Sie unter anderem hier. Solche Vermögenskonzepte eignen sich zum Beispiel optimal für größere Investitionsprojekte wie den Kauf eines Eigenheims. Anleger sparen über eine Dauer von zehn oder fünfzehn Jahren, um später mit einem umfangreichen Eigenkapital die erforderliche Kreditsumme gering zu halten. Ein nachhaltiger Vermögensaufbau empfiehlt sich auch für die Altersvorsorge. Bei so langen Zeiträumen sind zwischenzeitliche Kursschwankungen an den Börsen gleichgültig. Die Erfahrung zeigt, dass die Kurse selbst nach tiefen Krisen wie der Finanzkrise bald neue Rekordstände markieren. Wer die nötige Geduld aufweist, muss sich keine Sorgen machen. Daytrader und andere kurzfristig orientierte Spekulanten verlieren dagegen in diesen Phasen viel Geld.

Diversifizierte Anlagestrategie: Diese Anlageformen empfehlen sich

Es gibt eine beeindruckende Bandbreite an Anlageoptionen, versierte Anleger nutzen diese. Sie legen einen Teil sicher und flexibel an, das Geld dient als finanzieller Puffer. Dafür kommen Tages- und Festgeldkonten sowie Anleihen mit kurzen Laufzeiten infrage. Einen weiteren Teil des Vermögens investieren sie in Sachwerte, die neben einer stabilen Rendite Inflationsschutz bieten. Beliebt sind Edelmetalle und Immobilien. Diese Anlageformen gewinnen häufig in Krisenzeiten an Wert, weil sich viele Anleger in diese sicheren Häfen flüchten. Als Sparer entscheiden Sie sich für ein antizyklisches Investment. In jedes Portfolio gehören Aktien, die durch ihre attraktiven Renditechancen überzeugen. Auf lange Sicht schlagen Aktien bei der Rendite jede andere Kapitalanlage. Bei allen diesen Wertpapieren wie Aktien, Immobilien und Anleihen bauen Sie auch mit geringen Beträgen Vermögen auf: Das ermöglichen Investmentfonds sowie ETFs. Für ETFs sprechen die geringen Kosten. Sie bilden einen Leitindex wie den DAX eins zu eins ab, ein aktives Fondsmanagement ist überflüssig. Aus diesem Grund fallen weniger Gebühren an.

Maßgeschneiderte Kapitalanlage für individuelle Lebenssituationen

Einige Anlagetipps wie die Risikostreuung gelten für alle Sparer. Zugleich sollten Sie bedenken, dass sich Lebenssituationen und Sparziele unterscheiden. Eine gewinnbringende Anlagestrategie setzt eine ausführliche Analyse voraus. Wer beispielsweise ein Eigenheim besitzt, braucht finanzielle Spielräume für überraschende Ausgaben wie Renovierungskosten. Diese Anleger sollten einen höheren Anteil des Vermögens flexibel anlegen. Bei ausreichenden Rücklagen, dem Ziel einer privaten Altersvorsorge und einem Renteneintritt in drei oder vier Jahrzehnten können größere Summen in riskantere Anlageformen wie Aktien fließen. Als Anleger formulieren Sie am besten Ihre persönliche Anlagestrategie und unterziehen sie in gewissen Abständen einer Überprüfung.

Wirtschaft / Finanzen / Vermögensaufbau / Investment / Geldanlage
17.07.2020 · 09:01 Uhr
[0 Kommentare]
Anzeige
 

Schweres Erdbeben in Ägäis - Suche nach Verschütteten läuft

Erdbeben in der Türkei
Izmir/Samos (dpa) - Ein Erdbeben in der Ägäis hat in der Westtürkei und auf den griechischen Inseln große […] (00)

Eva Longoria ersetzt Isla Fisher

Eva Longoria
(BANG) - Eva Longoria steht für 'Unplugging' vor der Kamera. Die 45-jährige Schauspielerin hat sich […] (01)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News