Dresden: Staatsanwalt spricht von «bloßem Hass»

Dresden (dpa) - Mord aus blankem Hass hat die Staatsanwaltschaft dem Angeklagten zum Auftakt des Prozesses in Dresden vorgeworfen. Alex W. habe die Ägypterin Marwa El-Sherbini und ihren Mann angegriffen, um sie zu töten, sagte Oberstaatsanwalt Frank Heinrich. Die Anklage lautet auf Mord, versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung. Alex W.verweigerte zum Prozessauftakt zunächst jegliche Auskünfte. Er saß mit dem Rücken zum Saal. Sein Gesicht verdeckte er mit der Kapuze seines Pullovers und einer Sonnenbrille.
Prozesse / Kriminalität
26.10.2009 · 12:57 Uhr
[0 Kommentare]
 
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙