SPD warnt Söder vor "Personalspekulationen"

Berlin (dts) - Die SPD hat sich Einmischungen von CSU-Chef Markus Söder in die Personalentscheidungen anderer Regierungsparteien für das Bundeskabinett verbeten. "Die Unzufriedenheit von Herrn Söder mit seinen CSU-Ministern scheint groß zu sein", sagte der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Jede Partei entscheidet aber eigenständig, wen sie ins Kabinett entsendet."

Die Verabschiedung der politischen Einigung zur Grundrente und die Begrenzung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen seien für die SPD wichtiger als "irgendwelche Personalspekulationen".
Politik / DEU
05.01.2020 · 14:57 Uhr
[2 Kommentare]