So funktionieren Spielautomaten wirklich - Zählt am Ende wirklich nur das Glück?

Ob Book Of Ra, Blazing 7s, Double Diamond oder Cleopatra, die Liste an Slot-Maschinen, die sich seit vielen Jahren in etlichen Casinos und Spielhallen wiederfinden, ist sehr viel länger als was wir hier oben aufgelistet haben. Slot-Maschinen dieser Art gibt es schon seit über 50 Jahren. Insbesondere in westlichen Ländern ist das Glücksspiel in genau dieser Form sehr gefragt. Doch warum ist dies eigentlich so? Wo liegt der Reiz an Slot-Maschinen und wie genau funktionieren sie? Schließlich muss man bei dieser Thematik zugeben, dass es weitaus mehr Möglichkeiten des Glücksspiels gibt, als dies nur auf Slot-Maschinen zu beschränken. Dennoch, wer vor allem das erste Mal in einem Casino oder in einer Spielehalle ist, zum Beispiel mit ein paar Freunden im Rahmen eines Ausflugs, den führt der Weg häufig zuerst einmal an die eine oder andere Slot-Maschine.

Interessant ist vermutlich vor allem die Einfachheit, die selbst Kindern einleuchtet, sobald man einen Blick auf das Geschehen der Slot-Maschinen wirft. Je nach Art der Slots selbst finden sich immer mindestens drei Walzen auf dem Display wieder. Stimmen dort zwei oder im besten Fall drei Symbole, Zahlen oder Buchstaben überein, so bekommt man einen Gewinn. Natürlich ist dies eine sehr grobe Form, das Spielgeschehen der Slot-Maschinen zu erklären, da vor allem moderne Slots weitaus mehr Gewinnmöglichkeiten bieten, sei es anhand von mehr als drei Walzen, der Möglichkeit, Walzen einzufrieren oder diversen diagonalen Gewinnmöglichkeiten. Aber um es auf das Wesentliche zu beschränken, ist das Spielprinzip immer dasselbe und einfacher geht es wohl kaum. Aufgrund des schnell einleuchtenden Spielprinzips und nicht zuletzt auch wegen der Tatsache, dass man die meisten Slots auch mit einem geringen Geldeinsatz spielen kann, erfreuen sich Slots sehr großer Beliebtheit und sind meist das erste Objekt, welches man bei dem Erstbesuch in einem Casino oder in einer Spielhalle anläuft. Ob man nur einen einzigen Euro einsetzen möchte oder gleich um fünf bis zehn und mehr Euros spielen will, bleibt der Person selbst überlassen.

Slots dieser Art finden sich, wie schon weiter oben im Text angesprochen, an vielen Orten wieder. Häufig trifft man auf eine gut sortierte Auswahl an beliebten Slots in Casinos oder Spielhallen. Allerdings nicht ausschließlich. Gelegentlich bieten auch Kneipen, Autobahn-Raststätten und Co. derartige Slot-Maschinen an. Kurz mit anfügen wollen wir an dieser Stelle, dass die Beliebtheit der Slot-Maschinen nicht zuletzt sogar dafür gesorgt hat, dass man die originalen und lizenzierten Slot-Maschinen aus dem Casino auch auf dem Handy wiederfindet, in Form von Smartphone-Games. Von Book of Ra bis hin zu Sphinx finden sich fast alle beliebten Slots auch in den Appstores der Smartphone- und Tablet-PCs. Wer bisher noch nie an einer echten Slot-Maschine saß und gerne einmal einen Eindruck davon bekommen würde, wie Slots funktionieren und wie es sich anfühlt, diese zu bespielen, kann durchaus einmal einen Blick auf die verschiedenen Casino-Games für das Smartphone werfen, um online Spielautomaten spielen zu können. Diese gibt es meist kostenlos und ebenfalls geht es dabei nicht um den Einsatz von Echtgeld, was die Apps sowohl für Anfänger interessant macht als auch für "Fortgeschrittene" und erfahrene Spieler, die vermutlich mal andere Taktiken ausprobieren möchten. Doch kommen wir an dieser Stelle wieder zurück zur eigentlichen Thematik und Fragestellung dieses Artikels: Wie genau funktionieren Slots und Spielautomaten? Alles nur purer Zufall oder doch nicht?

Die Funktionsweise: Zufallszahlengenerator von Spielautomaten

Spielautomaten sind natürlich digital zu verstehen und werden im Vorfeld mit einer Software programmiert, sodass sich der eine oder andere Spieler beziehungsweise eine interessierte Person fragen kann, ob es da eigentlich mit rechten Dingen zu geht und man wirklich von einem zufälligen Glücksspiel sprechen kann bei den verschiedenen Spielautomaten. An dieser Stelle sei gesagt, dass es insbesondere in Deutschland sehr strenge Gesetze und Richtlinien gibt gegenüber Spielautomaten und dem Glücksspiel im Allgemeinen. Die Funktionsweise der Spielautomaten, die wir in den nächsten Abschnitten etwas technischer und genauer erklären werden, gilt für alle Spielautomaten und Slot-Maschinen gleichermaßen.

Also für alle Personen, die sich bei der Frage, wie Spielautomaten im technischen Sinne funktionieren, gewundert haben, ob nicht vielleicht bei der Programmierung ein bestimmtes Muster zu erkennen ist und es sich nicht mehr wirklich um einen Zufallsgenerator handelt, sei gesagt: Verschiedene Aufsichtsbehörden und Prüfämter sind ständig hinterher, die Machenschaften von verschiedenen Spieleautomaten-Herstellern zu überprüfen. Daher kann es sich kein Hersteller oder Casino erlauben, irgendetwas Unerlaubtes zu machen. Das Verwenden eines bestimmten Musters, zum Beispiel im Sinne davon, dass Spielautomaten nach hohen Gewinnen eine Zeit lang keine Gewinne mehr möglich machen, ist eine Straftat und würde letzten Endes selbst für die Hersteller aus eigenem Interesse keinen Sinn machen. Schließlich sind in einem Unternehmen, welches solche Spielautomaten herstellt und programmiert, mehrere Mitarbeiter beschäftigt und letzten Endes könnten diese sich dann ihr Wissen zunutze machen, um die Spielautomaten, die meist international vertreten sind, zu plündern oder um stetig hohe Gewinne an den Automaten zu erzielen. Daher kann man sich sicher sein, dass zumindest bei bekannten und etablierten Spielautomaten tatsächlich alles mit rechten Dingen zugeht und es sich um echte Zufallsgeneratoren handelt. Doch kommen wir nun zu der genauen Funktionsweise der Zufallszahlengeneratoren.

Man stelle sich dafür einfach einen simplen Slot-Automaten vor, der mit drei Walzen ausgestattet ist, die nebeneinander angeordnet sind. Auf diesen drei Walzen wiederum sind insgesamt drei unterschiedliche Symbole vorzufinden, die jedoch auf allen drei Walzen gleich vorhanden sind. Es gibt eine Gewinnlinie und auch nur eine Gewinnkombination, sodass man nur, wenn die drei gleichen Symbole in der mittleren Linie der Walzen zum Stehen kommen, einen Gewinn bekommt. Zudem stelle man sich bitte an dieser Stelle noch den Startknopf vor, der nötig ist, um die Walzen ins Rollen zu bringen.

Mathematisch ist es nun so, dass man durch drei Walzen mit jeweils drei Symbolen auf 27 mögliche Kombinationen kommt. Von diesen 27 möglichen Kombinationen gibt es jedoch anhand unseres Beispiels nur eine Gewinnkombination auf ebenfalls nur einer Gewinnlinie, sodass man von einer Gewinnwahrscheinlichkeit von eins zu 27 sprechen kann. Um es noch einmal etwas greifbarer zu formulieren, kann man auch davon sprechen, dass man statistisch bei jeder 27. Umdrehung gewinnen müsste. Allerdings sei an dieser Stelle Vorsicht geboten, da diese Denkweise zwar statistisch und mathematisch korrekt ist, es jedoch in der Realität nicht eins zu eins zu übertragen gilt. Grund dafür ist die Natur der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Die Software Spielautomaten fungieren anhand der schon mehrfach angesprochenen Zufallszahlengeneratoren. Das heißt, die Software pickt sich aus einer recht langen, zufällig erstellen Listen an Zahlenkombination, drei Zahlen heraus und teilt diese wiederum durch drei. Nach dieser Division kommt aufgrund der Länge der Zahlen immer ein einstelliger Restwert heraus, der dann als finaler Wert für die Symbol-Positionen der Walzen zu verstehen ist. Hat man anhand unseres Beispiels die Restwerte 1 1 0 und man stelle sich vor, dass Zahl 0 für ein X steht, wohingegen Zahl 1 für ein Kleeblatt steht, so würde man auf dem Display des Spielautomaten zwei Kleeblätter und ein X auf der Gewinnlinie vorfinden.

Natürlich haben wir dies anhand unseres Beispiels sehr weit heruntergebrochen, um die Zufallsgeneratoren innerhalb der Software verständlich zu machen. Bei Spielautomaten beziehungsweise Slot-Maschinen, die heutzutage verwendet werden, hat man weitaus mehr als nur drei Walzen und ebenfalls gibt es mehrere Gewinnlinien, zum Teil diagonale Gewinnlinien und zusätzliche Optionen, die es dem Spieler zum Beispiel ermöglichen, Walzen für die nächste Umdrehung einzufrieren. Im Grunde genommen ändert dies jedoch nichts an dem mathematischen Prinzip, nachdem die Spielautomaten funktionieren, nur dass eben die Wahrscheinlichkeitsrechnungen mit weiteren Optionen immer komplexer und umfangreicher werden.

Gaming / Spielautomaten / Funktionsweise
13.11.2018 · 17:30 Uhr
[17 Kommentare]
 
Diese Woche
23.07.2019(Heute)
22.07.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×