Review: Hama uRage Gaming Mouse 1.000 Morph unleashed: Gaming mit cleverer Tastenanordnung

Der Hardwarehersteller Hama hat mit der Hama uRage Gaming Mouse 1.000 Morph unleashed eine neue Gaming-Maus veröffentlicht. Im Test schlug sich die Maus bei den Individualisierungsmöglichkeiten und der Tastenanordnung recht beeindruckend. Ob die Hama uRage Gaming Mouse 1.000 Morph unleashed auch für euch etwas ist, lest ihr hier im Test.

Bei der Hama uRage Gaming Mouse handelt es sich um eine Maus mit optischem Sensor, welche in schlichtem Schwarz erhältlich ist. Gleichzeitig verfügt sie über eine RPG-Beleuchtung, welche sich an den Seiten und dem Mausrad befindet. Die Oberfläche besteht aus Kuststoff, das aber auf jeden Fall einen stabilen Eindruck macht. Außerdem verfügt die Oberfläche über eine Anti-Rutsch-Beschichtung, und so hat man selbst wenn die Hände anfangen zu schwitzen, einen festen Griff.

Außerdem handelt es sich bei der Hama uRage Gaming Mouse um eine Funkmaus. Daher wird sie mit einem USB-C-Ladekabel sowie einem USB-Dongle ausgeliefert. Besonders praktisch ist, dass der USB-Dongle im hinteren Teil der Maus verstaut werden kann. Somit kann die Hama uRage Gaming Mouse transportiert werden, ohne dass man Angst haben muss, den Dongle zu verlieren. Was mir persönlich aber besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Maus des Herstellers Hama während des Zockens über das USB-Ladekabel aufgeladen werden kann. Damit hat man auch, sobald sich der Akkustand dem Ende neigt, keinen Grund das Zocken zu unterbrechen.

Darüber hinaus ist die Hama uRage Gaming Mouse auch für Linkshänder geeignet, denn mittels der sogenannten uRage Morph²-Technologie von Hama kann die Maus individuell angepasst werden. Zum Lieferumfang gehören daher Seitenteile, welche mit Hilfe von Magnetverbindungen an die Maus angedockt werden können. Insgesamt drei verschiedene Kombinationsmöglichkeiten der vier Seitenteile stellt Hama hier zur Verfügung, um wahlweise eine ergonomische, symmetrische oder Linkshänder-Maus „bauen“ zu können. Die Modellierbarkeit ist auf jeden Fall ein sehr positives Alleinstellungsmerkmal der Hama uRage Gaming Mouse. Beim Test konnte ich auch keinerlei Probleme mit der Magnethalterung der Seitenplatten feststellen. Diese hielten bombenfest und sowohl die ergonomische als auch die symmetrische Kombinationsmöglichkeit lagen während des Tests gut in der Hand.

Die Hama uRage Gaming Mouse verfügt insgesamt über acht Tasten, welche In-Game frei konfigurierbar sind. Da es sich um eine Maus handelt, welche auch für Linkshänder geeignet ist, sind sowohl auf der linken als auch der rechten Seite der Maus Tasten zu finden. Wer als Rechtshänder also die Hama uRage Gaming Mouse verwendet, hat neben den klassischen Daumentasten rechts Tasten für den Ringfinger. Das ist äußerst selten, finde ich aber sehr gut und gerade für Gamer, die gerne möglichst viel Belegung auf die Maus packen wollen, ein richtiger Vorteil.

Zusätzlich liefert Hama die Möglichkeit, die uRage Gaming Mouse mit beiliegenden Gewichten zu bestücken. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob dies für ihn sinnvoll ist und ob sein Gameplay dadurch verbessert wird. Dieses Feature, welches sich mittlerweile zum Standard entwickelt hat, sollte aber auch bei keiner Gaming-Maus fehlen. Als Sensor hat Hama sich für einen 10.000-dpi-Avago-Gaming-Sensor entschieden. Die 10.000 dpi sind auch mehr als ausreichend und kein Argument, das gegen die Maus spricht. Weder Hobby- noch Profigamer zocken in der Regel auf einer höheren Auflösung als 800 dpi, weshalb hier mehr als genug dpi zur Verfügung gestellt werden. Die DPI-Zahl können wir im Übrigen bequem mit Hilfe einer extra DPI-Taste wechseln.

Ich muss gestehen, dass ich die Hama uRage Gaming Mouse 1.000 Morph unleashed in optischer Hinsicht nicht perfekt finde. Der Grund hierfür ist aber in den austauschbaren Seitenplatten zu finden, welche dafür sorgen, dass ich sie einerseits ergonomisch oder symmetrisch aufbauen kann, und sie gleichzeitig für Linkshänder geeignet ist. Gerade der Wechsel zwischen Ergometrie und Symmetrie gibt einem noch einmal mehr Möglichkeiten, weshalb mir das Design, welches ohnehin eine Geschmacksfrage ist, in diesem Fall egal ist. Ansonsten verfügt die Hama uRage Gaming Mouse 1.000 Morph unleashed mit acht Tasten, welche sogar per Ringfinger zu greifen sind, und einem leistungsstarken Sensor, über alles, was ich von einer Maus erwarte. Ein nettes Goodie ist außerdem die Möglichkeit, die Funkmaus während des Zockens aufladen zu können. Gerade wer gerne mal vergisst, die Maus ans Stromnetz zu hängen, kann sich über diese Funktion freuen.

Review: Hama uRage Gaming Mouse 1.000 Morph unleashed: Gaming mit cleverer Tastenanordnung
9
Qualität
8.5
Steuerung
8
Design
8
Preis Leistung
9
Ausstattung
Gesamtwertung 8.5 / 10
Unser Fazit
Die Hama uRage Gaming Mouse 1.000 Morph unleashed ist mit ihren acht Tasten, welche nicht nur wie gewohnt auf der Daumen- sondern auch auf der Ringfingerseite angebracht sind individuell und benutzerfreundlich einstellbar. In Kombination mit dem leistungsstarken Sensor und der guten Haptik, hat sie alles, was ich von einer Maus erwarte.
Gaming / Tests / Zubehör / Bewertung / Dpi / Gaming / Hama / Mouse / Review / Test / uRage
[topgamingnews.de] · 17.11.2019 · 08:09 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
16.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News