Videospielbranche hat enorme Wichtigkeit am deutschen Markt

Foto: Unsplash

Was lange als Nischenhobby von Nerds und Hardcore-Gamern zählte, ist heute zu einer anerkannten Freizeitbeschäftigung geworden: Gaming. Mehr als die Hälfte aller Deutschen geben an, regelmäßig Videospiele zu konsumieren und dafür auch jede Menge Geld auszugeben. Bezahlt wird für neue Titel, Spiele-Abos, Hardware und In-Game-Käufe. Damit ist der Spielemarkt in Deutschland zu einer wichtigen Branche geworden, die immer weiter wächst.

Wachstums-Boost der letzten Jahre

Besonders die letzten Jahre waren für die Gaming-Branche in Deutschland bedeutend. In dieser Zeit sind zahlreiche neue Spieler dazugekommen und viele Menschen haben sich digitalen Hobbys gewidmet. Dass sich das Wachstum in diesem Jahr wieder verlangsamt hat, liegt einfach daran, dass es in den 2020 und 2021 überdurchschnittlich schnell war. Für die Branche gibt es also keinen Grund zur Sorge. Es wird zum Teil an der Konsole gespielt, zum Teil am PC, vermehrt aber auf mobilen Geräten. Das Smartphone ist damit in Deutschland zum meistgenutzten Tool für Gaming geworden. Grund dafür ist sicherlich auch, dass die meisten Deutschen bereits ein Smartphone besitzen und ein Großteil der Apps kostenlos heruntergeladen werden kann. Zu einem der größten Trends im Bereich Online Gaming zählen virtuelle Casinos wie Casumo, die eine große Auswahl an Slots anbieten. Mit ihnen können Spieler den Nervenkitzel einer landbasierten Spielbank erleben, ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen. Mit mobilen Versionen der Plattformen kann außerdem auch von unterwegs gespielt werden. Online zu spielen, ist dabei ganz klar zukunftsweisend. Immer mehr Gamer bevorzugen MMORPGs, Battle Royales und andere Genres, die mit einer großen Online Spielerschaft erlebt werden, gegenüber Single-Player-Kampagnen.

eSports als neue Unterhaltungsform

Neben dem selbstständigen Spielen haben sich auch eSports in Deutschland durchgesetzt. Lange wurde der virtuelle Sport, der in asiatischen Nationen wie Südkorea und Japan bereits viel früher Erfolge feiern konnte, von europäischer Ebene belächelt. Mittlerweile hat jedoch auch die deutsche Games-Branche das große Potential der eSports entdeckt. Deshalb wurden viele Vereine gegründet und neue Abteilungen in bestehenden Sportclubs eröffnet, die sich ganz dem Sport an den Tasten widmen. Große Events wie die IEM Cologne in Köln ziehen jedes Jahr tausende Zuseher an und werden vor den Bildschirmen von einem großen Publikum mitverfolgt. Die Veranstaltungen bringen große Einnahmen in Form von Tickets, werden aber auch durch Industriegiganten gesponsert, die das Werbepotential des eSports bereits erkannt haben. eSports werden in Deutschland noch immer nicht als Sport anerkannt, was einige Hürden mit sich bringt. So konnten ausländische Spieler lange nicht das passende Arbeitsvisum erlangen, um langfristig in deutschen Teams zu bleiben und an offiziellen Turnieren teilzunehmen. Mittlerweile gibt es ein eigenes eSport-Visum, mit dem das Problem fürs Erste gelöst wurde. Die große Bedeutung des eSports für die deutschen Gaming-Branche könnte jedoch früher oder später dazu führen, dass der DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) seine Entscheidung noch revidiert.

Spiele-Abos gewinnen an Bedeutung

Sieht man sich die derzeitigen Trends in der Gaming-Branche an, so wird schnell klar, in welche Richtung sind der Markt in der nahen Zukunft entwickeln wird. Online Gaming ist dabei ein wichtiges Stichwort, die Art zu spielen wird jedoch auch durch Abo-Systeme revolutioniert werden. Was heute schon von vielen in Anspruch genommen wird, könnte bald zur absoluten Norm werden. So wie Netflix und andere Video-Streamingdienste heute als Standard für den Medienkonsum angesehen werden, könnten auch Spiele-Abos wie Ubisoft+ oder Stadia Pro bald die Branche beherrschen. Diese punkten damit, dass sie zu einem fixen Monatspreis gleich mehrere Spiele zur Auswahl anbieten. So können Spieler jederzeit zwischen verschiedenen Optionen hin- und herwechseln.

Die Spielebranche hat in Deutschland mittlerweile einen wichtigen Stellenwert erlangt, denn mehr als die Hälfte der Deutschen greifen regelmäßig zum Smartphone oder zum Controller. Gleichzeitig verfolgen viele leidenschaftlich die spannenden eSport-Duelle, die im Land ausgetragen und auf Twitch oder YouTube übertragen werden. Der deutsche Markt hat mittlerweile erkannt, wie einflussreich der Gaming-Sektor wirklich ist.

Gaming
27.09.2022 · 11:32 Uhr
[0 Kommentare]
Anzeige
 
EU-Spitzentreffen mit Westbalkanstaaten beginnt in Albanien
Tirana (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten treffen sich heute mit ihren […] (00)
Absatzvolumen des Einzelhandels im Euroraum um 1,8% und in der EU um 1,7% gesunken
Im Oktober 2022 sank das saisonbereinigte Absatzvolumen des Einzelhandels […] (01)
Dragon Ball Games Battle Hour – Im März 2023 zurück!
Bandai Namco Europe gibt bekannt, dass die DRAGON BALL GAMES BATTLE HOUR auch im nächsten Jahr […] (00)
Schweres Erbe und fehlender Rückhalt: Hopfen vor dem Aus?
Frankfurt/Main (dpa) - Donata Hopfen dürfte den Gegenwind an der Spitze der Deutschen Fußball […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
06.12.2022(Heute)
05.12.2022(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News