Unionsfraktionsvize Schön verteidigt FU-Empfehlung für CDU-Vorsitz

Berlin (dts) - Unionsfraktionsvize Nadine Schön hat die Empfehlung der Frauen-Union für Armin Laschet oder Norbert Röttgen als neuen CDU-Chef verteidigt. "Es besteht keine Pflicht, Röttgen oder Laschet zu wählen", sagte Schön der "Saarbrücker Zeitung". Dass sich eine Vereinigung wie die Frauen-Union aber mit der Kandidatenfrage beschäftige, sei selbstverständlich, so das Vorstandsmitglied.

Schön ergänzte, es liege auf der Hand, dass nicht alle Meinungen mit einer Empfehlung abgebildet würden. "Diesen Anspruch gibt es auch nicht." In den Gesprächen mit den Kandidaten hätten zwar alle drei deutlich gemacht, als künftiger Vorsitzender die Frauenpolitik zu einem Schwerpunkt zu machen. Anders als Merz seien Röttgen und Laschet jedoch "sehr klar" gewesen, die Empfehlungen der Struktur und Satzungskommission zur Einführung einer Frauenquote in der CDU nicht ignorieren zu wollen. "Ich erwarte vom neuen Vorsitzenden, dass er nach seiner Wahl für die Umsetzung sorgt", so Schön.
Politik / DEU / Parteien
12.01.2021 · 08:33 Uhr
[0 Kommentare]
 

Glaubwürdigkeit in der Corona-Krise

Angela Merkel
Berlin (dpa) - Zuhause seit Monaten fast allein, aber dennoch dicht gedrängt in Bus oder U-Bahn? Belebte […] (04)

Michelle Pfeiffer wird zu Betty Ford

Bild: Quotenmeter Der Pay-TV-Sender Showtime hat die Hauptrolle von «The First Lady» besetzt. Showtime […] (01)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News