Steinmeier mahnt zu internationaler Solidarität in Coronakrise

Berlin (dts) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat davor gewarnt, bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie nur nach innen zu schauen. Man dürfe die internationalen Dimensionen der Pandemie nicht aus dem Blick verlieren, sagte Steinmeier am Montag nach einer Videokonferenz mit dem Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus. "Es ist nicht nur innerhalb eines Landes sinnvoll, besonders gefährdete Personengruppen zu schützen, sondern natürlich auch weltweit."

Ein fairer, weltweiter Zugang zu Impfstoffen, zu Diagnostik und Medikamenten sei geboten. "Und das möglichst bevor das Gesundheitspersonal in den schwächer entwickelten Ländern völlig von der Pandemie betroffen sein wird", fügte das Staatsoberhaupt hinzu. Die Strukturen, die eine weltweite Strategie im Kampf gegen das Virus verfolgen, seien dazu bereits früh geschaffen worden.
Politik / DEU / INT / Gesundheit
22.02.2021 · 12:53 Uhr
[2 Kommentare]
 

Einzelne und Gruppen im KSK haben «Maß und Mitte verloren»

Kommando Spezialkräfte
Berlin (dpa) - Die Vorfälle im Kommando Spezialkräfte (KSK) werden in der Bundeswehr-Führung als Beleg für […] (00)

Keke Palmer schließt sich eOne an

Bild: Quotenmeter Die Sängerin und Produzentin wird neue Projekte mit dem Haus entwickeln. Keke Palmer […] (00)
 
 
Diese Woche
03.03.2021(Heute)
02.03.2021(Gestern)
01.03.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News