Next-Gen-Konsolen: Worauf achten beim Fernseher?

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons

Next-Gen-Konsolen bereiten jede Menge Spaß und sind eine hervorragende Alternative zu Spielen am PC. Das gilt aber nur dann, wenn der jeweilige Fernseher die Leistung der Konsole unterstützt und ein reibungsloses Spielerlebnis ermöglicht. Bei der Auswahl eines Fernsehers sollten Gamer deshalb darauf achten, dass sich dieser speziell für leistungsstarke Next-Gen-Konsolen eignet. Vor allem die Größe, die Reaktionszeit und der Input-Lag spielen eine Rolle. Dieser Artikel stellt die wichtigsten Kriterien vor, die bei der Auswahl eines Gaming-Fernsehers zu berücksichtigen sind.

Die passende Größe wählen

Spieleentwickler bauen in ihre Spiele häufig Details und Nuancen ein, die auf einem kleinen Bildschirm schwer oder gar nicht zu erkennen sind. Deswegen lohnt es sich beim Einsatz von Next-Gen-Konsolen, auf ein Modell mit einer großen Bildschirmdiagonale zu setzen. In diesem Zusammenhang spielt zudem die Auflösung eine wichtige Rolle. Ein HD-Fernseher ist heutzutage das absolute Minimum, wenn mit Konsolen wie einer PS4 gespielt werden soll. Denn nur mit einem scharfen Bild macht das Spielen wirklich Spaß. Eine umfassende Analyse hat gezeigt, dass der Sony KDL 50w805c Gaming TV als bester Gaming Fernseher für Next-Gen-Konsolen & PC bezeichnet werden kann.

Einige Modelle verfügen über eine sogenannte 3D-Funktion. Mit dieser ist es möglich, tief in das Spielgeschehen einzutauchen und zu einem Teil der Spielhandlung zu werden. Es sind allerdings nicht alle Spieler für diese Art der Darstellung geschaffen. 3D-Effekte können unter anderem Schwindelgefühle und Kopfschmerzen verursachen. Interessierte sollten einen Fernseher mit einer solchen Funktion daher zunächst testen, bevor sie sich für einen Kauf entscheiden.

Auf die Reaktionszeit kommt es an

Spielefans sollten bei der Auswahl ihres Fernsehers für Next-Gen-Konsolen wie eine PlayStation insbesondere auf die Reaktionszeit achten. Diese entscheidet darüber, wie schnell Datensignale übertragen, ausgewertet und in Bilder übersetzt werden können. Bei vielen Spielen kommt es darauf an, dass die Spieler möglichst schnell reagieren, um sich gegen Gegner zu wehren oder kostbare Items einzusammeln. Wenn die Bilder unscharf oder schwer zu erkennen sind, ist das ein erheblicher Nachteil.

Es gibt zwei unterschiedliche Varianten zur Bestimmung der Reaktionszeit eines Fernsehers. Beide beziehen sich auf die Zeit, die Pixel am Fernseher benötigen, um eine bestimmte Farbe zu erreichen. Bei der Schwarz-Weiß-Zeit (black-white time = bwt) wird der Wechsel von Dunkel nach hell und wieder zurück betrachtet. Demgegenüber untersucht die grau-zu-grau Zeit, wie viel Zeit für den Wechsel von Hellgrau nach Dunkelgrau und zurück gebraucht wird.

Die Bedeutung des Input-Lags

Verzögerungen sind beim Gaming ein echter Nachteil. Das gilt insbesondere dann, wenn es bei einem Spiel um Reaktionsschnelligkeit geht und darum, den Gegnern immer einen Schritt voraus zu sein. Deswegen sollte beim Kauf eines Gaming Fernsehers darauf geachtet werden, dass der sogenannte Input-Lag möglichst gering ist. Hiermit ist die Verzögerung gemeint, die zwischen einer Eingabe am Controller bis zur tatsächlichen Bildwiedergabe am Fernseher vergeht. Je geringer diese ist, desto reibungsloser funktioniert das Spiel.

Ein geringer Input-Lag ist bei bestimmten Spiele-Genres von besonderer Bedeutung. Hierzu gehören beispielsweise Sportspiele, bei denen es teilweise auf Bruchteile von Sekunden ankommt. Bei Ego-Shootern bietet jede Verzögerung dem Gegner die Möglichkeit, den eigenen Charakter zu finden und zu eliminieren. Gerade auch bei Jump-n-runs ist ein geringer Input-Lag ein riesiger Vorteil. Als Richtwert kann gelten, dass ein guter Gaming Fernseher einen Lag von höchstens 35/40 Millisekunden aufweisen sollte.

Weitere Auswahlkriterien bei Fernsehern für Next-Gen-Konsolen

Viele Games werden mittlerweile online gespielt, weswegen es wichtig ist, dass ein Gaming Fernseher grundsätzlich in der Lage ist, ins Internet zu gehen. Einige Modelle verfügen deshalb über einen Anschluss für ein LAN-Kabel, mit dem eine Verbindung zum Internet hergestellt werden kann. Andere Varianten bieten die Möglichkeit, WLAN zu nutzen, wodurch das Spielen unabhängig von Kabeln möglich ist.

Ein weiteres Auswahlkriterium ist die Bildwiederholungsrate. Einige Hersteller bieten Fernseher mit 100-200 Hertz an, andere erreichen sogar 1.000 Hertz. Hierbei ist zu beachten, dass viele Next-Gen-Konsolen keine so hohen Bildwiederholungsraten anbieten. Meist ist dieser Wert bei 60 FPS (Frames per Second = Bilder pro Sekunde) gedeckelt, sodass die hohe Bildwiederholungsrate einzelner Geräte beim Gaming gar nicht zum Tragen kommt. Dennoch kann es sinnvoll sein, auf Modelle mit vielen Hertz zu setzen, da sich hierdurch zumeist die Reaktionszeit des jeweiligen Geräts verbessert.

Lifestyle / Unterhaltungselektronik / Fernseher / Konsolen
14.04.2021 · 09:38 Uhr
[0 Kommentare]
Anzeige
 

90 Zeichen pro Minute! KI lässt Gelähmte zügig per Gedankenkraft schreiben

Kommunikation hält Menschen in enger Verbindung mit der Außenwelt, doch motorische Beeinträchtigungen […] (04)

45 Prozent leistungsfähiger: IBM hat einen 2-Nanometer-Chip entwickelt

Bei Computerchips galt schon immer die Devise: Je kleiner, desto besser. So sind in den handelsüblichen Smartphones von Samsung oder Huawei Chips mit einer Größe von nur 7 Nanometern verbaut. In den Laptops […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
18.05.2021(Heute)
17.05.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News