Kinderbett aus Müll: Keine Kündigung

Mannheim (dpa) - Ist ein Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma ein Dieb, wenn er Müll einfach mitnimmt? Um diese Frage stritten Arbeitgeber und ein angestellter Müllmann erbittert vor dem Arbeitsgericht Mannheim. Der Familienvater hatte ein ausrangiertes Kinderbettchen nach Hause geschafft hatte. Für den Chef war die Sache klar: Diebstahl. Damit ist das Vertrauensverhältnis hin - Kündigung. Das Gericht erklärte diese für unwirksam. Die Kündigung sei unverhältnismäßig.
Prozesse / Arbeit / Urteile
30.07.2009 · 16:53 Uhr
[0 Kommentare]
 
Reul hält Polizei für "bestens vorbereitet" für Fußball-EM
Düsseldorf - NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hält die Polizei für bereit für die Fußball- […] (00)
Diablo IV: Saison 4 – Joe Piepiora & Adam Jackson im Entwickler-Spotlight
Während die Beute-Renaissance in Diablo IV Saison 4 die Spieler: innen mit neuen […] (00)
Oberlehrer Nagelsmann will EM-Traumstart: «Glaube in Augen»
München (dpa) - Einmal musste Julian Nagelsmann streng sein wie ein Oberlehrer. Das Gemurmel im […] (01)
Starz beendet «Power Book IV: Force»
Das Branchenportal „Variety“ berichtet, dass Hauptdarsteller Joseph Sikora über die dritte und letzte […] (00)
Prinz William: Er übernahm die Verantwortung während der Abwesenheit von König Charles III.
(BANG) - Der königliche Fotograf Samir Hussein sprach darüber, dass Prinz William während der […] (01)
Nike unterliegt Puma im Streit!
Das EU-Gericht lehnt die Markenanmeldung für "FOOTWARE" ab, was Fragen zur Schutzfähigkeit von […] (00)
 
 
Suchbegriff