Juso-Chef fordert Streichung "absurder Flugverbindungen"

Berlin (dts) - SPD-Vize und Juso-Chef Kevin Kühnert hat ein Umdenken bei der Mobilität innerhalb Deutschlands und die Streichung "absurder Flugverbindungen" gefordert. "Wir müssen die Bahnkapazitäten weiter aus- und Flugstrecken innerhalb Deutschlands allmählich abbauen", sagte Kühnert der "Rheinischen Post". Die ICE-Verbindung zwischen Berlin und München habe keinen Zeitnachteil mehr gegenüber einem Flug auf der Strecke.

"Wir brauchen viel mehr solcher Sprinter-Bahnverbindungen zwischen Großstädten. Und dafür können wir absurde Flugverbindungen wie zwischen Nürnberg und München streichen", sagte Kühnert. Geschäftsleute, die solche Flüge buchten, merkten doch gerade, dass Videokonferenzen auch funktionierten. Die gesellschaftliche Akzeptanz für solche Entscheidungen sei seines Erachtens längst gegeben, sagte Kühnert.
Politik / DEU / Luftfahrt
11.05.2020 · 11:20 Uhr
[17 Kommentare]
 

70 Prozent in New York geimpft - Beschränkungen aufgehoben

Andrew Cuomo
New York (dpa) - Nachdem mehr als 70 Prozent der Erwachsenen im US-Bundesstaat New York mindestens eine […] (05)

Dragon Ball Z: Kakarot schafft es doch noch auf die Switch

Über ein Jahr hat es gedauert. Jetzt ist es offiziell – Dragon Ball Z: Kakarot erscheint doch noch für die […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
16.06.2021(Heute)
15.06.2021(Gestern)
14.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News