Dienstwagenaffäre lässt SPD abstürzen

Schmidt-Dienstwagen
Ulla Schmidt und die Dienstwagen-Affäre haben der SPD massiv geschadet.
Berlin (dpa) - Zum Wahlkampfauftakt ist die SPD in der Wählergunst mit nur noch 20 Prozent auf den schlechtesten Wert in diesem Jahr abgestürzt. Sie verlor in der neuen Forsa-Umfrage drei Punkte. So schlecht schnitt die SPD zuletzt kurz vor dem Sturz des damaligen Parteichefs Kurt Beck ab. Schuld ist offenbar die Dienstwagenaffäre von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt. Forsa-Chef Manfred Güllner sagte: «Die Affäre hat alles aufgewühlt, was an Vorbehalten gegenüber der SPD schon da war: Unfähigkeit, weit weg von den Leuten, selbst die Gesundheitsreform war plötzlich wieder ein Thema und wurde negativ gesehen.»
Parteien / Umfragen
05.08.2009 · 22:32 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
20.08.2018(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙