BDI kritisiert Berlins Homeoffice-Pflicht

Berlin (dts) - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) für die beschlossene Homeoffice-Pflicht kritisiert. Unternehmen setzten schon jetzt auf möglichst viel Homeoffice, sagte BDI-Präsident Siegfried Russwurm dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Dass der Regierende Bürgermeister von Berlin diese Maßnahmen pauschal als nicht ausreichend disqualifiziert und wortwörtlich über Nacht pauschale Vorgaben macht, obwohl es eine klare Vereinbarung dazu zwischen Bundesregierung, Ministerpräsidenten und den Spitzenverbänden der Industrie gibt, finde ich irritierend."

Feste Quoten seien "realitätsfern".
Wirtschaft / DEU / BER / Gesundheit / Unternehmen / Industrie
28.03.2021 · 17:32 Uhr
[11 Kommentare]
 

Schweiz provoziert EU mit Hängepartie um Abkommen

Marco Chiesa
Bern/Brüssel (dpa) - Ein fetter EU-Hintern sitzt auf der kleinen Schweiz und zerquetscht sie: Mit so einem […] (00)

Customer Experience – Corona Consumer Check: Pandemie verstärkt Secondhand-Shopping

Der Corona Consumer Check des IFH KÖLN zeigt: An- und Verkauf von Gebrauchtware im Netz boomen. […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News