Wie kann die Verwendung eines VPNs das Online-Gaming-Erlebnis verbessern?

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons

Die Verwendung eines VPNs für Online-Spiele macht mit dem technischen Fortschritt immer mehr Sinn. Mehr und mehr Menschen spielen heute mit Freunden oder oftmals sogar mit Fremden online. Dabei tätigen sie z. B. In-Game-Transaktionen oder treten in professionellen Wettbewerben gegeneinander an. Doch dies setzt voraus, dass das Online-Spielerlebnis nicht nur Spaß macht, sondern auch Sicherheit, Schutz und eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit bietet. An dieser Stelle kann ein VPN äußerst hilfreich sein.

Was ist ein VPN?

VPNs sind virtuelle private Netzwerke, die durch die Verbindung einer Reihe von Computern eine Art sicheren Tunnel schaffen. Alle Daten, die innerhalb dieses Netzes übertragen werden, sind verschlüsselt, so dass deren Geheimhaltung gewährleistet ist. VPNs können also dazu verwendet werden, die Online-Daten des Nutzers zu anonymisieren, ihn zu schützen und seine Verbindungszeiten zu bestimmten Servern zu verkürzen, die möglicherweise weit entfernt sind.

Wie kann ein VPN das Online-Gaming-Erlebnis verbessern?

Hier sind einige Möglichkeiten, wie ein VPN dazu beitragen kann, das Spielerlebnis des Nutzers zu verbessern:

1. Es sorgt für höhere Geschwindigkeiten

Mit einem VPN können Gamer von höheren Geschwindigkeiten und geringeren Verzögerungen und Ping-Zeiten profitieren. Da sie mit einem besseren Server verbunden werden als dem, den ihr Internetanbieter ihnen zugewiesen hat, müssen ihre Daten einen viel einfacheren Weg zurücklegen. Wenn sich der Spieleserver beispielsweise in der Schweiz befindet, der Spieler aber in Deutschland, kann er sich mit einem VPN Schweiz Server verbinden. So wird der Anschein erweckt, dass sich die IP-Adresse des Spielers ebenfalls in der Schweiz befindet. Dadurch wird die Lücke zwischen den beiden Servern geschlossen und die Verbindungszeit verkürzt.

VPNs verbessern auch die Geschwindigkeit, mit der Online-Spiele reagieren können, indem sie eine automatische Bandbreitendrosselung verhindern. Einige Internetanbieter begrenzen möglicherweise den Datenverkehr in ihrem Netzwerk. Sie tun dies, um Datenstaus zu Stoßzeiten zu verringern, oder wenn sie feststellen, dass der Nutzer streamt, Dateien teilt oder hochlädt. Einige Spiele erfordern jedoch häufige Aktualisierungen und andere verbrauchen sehr viele Daten pro Stunde, so dass die tägliche Obergrenze schnell erreicht ist und es zu Verzögerungen kommen kann. Mit einem VPN kann der Internetanbieter den Verbrauch des Nutzers nicht mehr nachvollziehen. Denn die Daten des Nutzers werden verschlüsselt, so dass es weder beim Surfen noch beim Streaming zu Datenengpässen kommen kann.

2. Es schützt die Spieler

Es kann schwierig sein, online sicher zu bleiben, wenn man mit einer Gruppe von Leuten spielt, die man im wirklichen Leben nicht kennt. Wenn jemand, gegen den man spielt, böswillige Absichten hat - z. B. persönliche Informationen herauszufinden oder das eigene Konto zu hacken - kann es schwierig sein, dies zu erkennen und zu verhindern.

Glücklicherweise können die größten Risiken durch die Verwendung eines VPNs beseitigt werden. Denn wenn eine Person, mit der ein Spieler online kommuniziert, nicht auf dessen IP-Adresse zugreifen kann, hat sie wenig bis gar keinen Zugriff auf seine persönlichen Daten.

Es macht öffentliche WLAN-Netzwerke sicherer

Mit unseren tragbaren Geräten können wir heutzutage spielen, wann immer wir wollen und wo immer wir gerade sind - selbst wenn wir uns in einem Café, am Flughafen oder in einem Hotel befinden.

Aber obwohl sie praktisch sind, sind öffentliche WLAN-Verbindungen oft unsicher, weil sie unverschlüsselte Netzwerke verwenden. Das bedeutet, dass die Daten, die abgefangen werden, bevor sie den Router erreichen, für jedermann leicht zu lesen und zu missbrauchen sind. Selbst relativ laienhafte Hacker können sich Zugang zu diesen Daten verschaffen, indem sie so genannte „Man-in-the-Middle“-Angriffe durchführen. Bei diesen werden die Daten von allen mit dem WLAN-Netzwerk verbundenen Geräten abgefangen und gestohlen. Glücklicherweise bedeutet die Verwendung eines VPNs, dass alle Daten des Nutzers immer verschlüsselt sind, unabhängig von der Sicherheit des Netzwerks, das er gerade nutzt. Das heißt, selbst wenn ein Hacker Zugang zu den Daten erhält, kann er sie nicht lesen.

Fazit - Maximale Sicherheit und Spielspaß

Das Online-Gaming ist eine Erfahrung, bei der das Vergnügen immer im Vordergrund stehen sollte. Die Verwendung eines VPN stellt sicher, dass der Spieler über das schnellste und sicherste Netzwerk verfügt und sich daher beim Spielen keine anderweitigen Sorgen machen muss.

Gaming / VPN
05.12.2022 · 08:23 Uhr
[1 Kommentar]
Anzeige
 
EVP-Chef Weber fordert Kurswechsel bei EU-Migrationspolitik
Berlin (dpa) - Der Chef Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber, hat grundlegende […] (00)
Schüsse in Nürnberg: Verdächtiger in Italien festgenommen
Nürnberg (dpa) - Nach tödlichen Schüssen vor einem Nürnberger Restaurant im Oktober vergangenen […] (00)
Wie sieht der Gaming-Trend 2023 aus?
Der Gaming-Trend hat in den letzten Jahren einige beeindruckende Veränderungen durchgemacht. Eine der […] (00)
Brian Sullivan schnappt sich 19-Uhr-Stunde
CNBC unternimmt einen neuen Versuch, auch nach Börsenschluss auf Sendung zu bleiben. Brian Sullivan, […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
30.01.2023(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News