Review: Linksys WRT32X AC3200 (Gaming) – Highspeed-Router fürs Gaming dank Killer-Engine

Beim Online-Gaming ist die Internetverbindung ein wichtiger Aspekt, der über Spielspaß ebenso wie über Sieg und Niederlage entscheiden kann. Eine schlechte Internetverbindung sorgt für hohe Pings und damit für Zeitverzögerungen, die uns häufig das digitale Leben kosten können. Vor allem das W-LAN ist anfällig für schlechte Pings, weshalb viele Gamer auf Netzwerkkabel zurückgreifen. Der bekannte Hersteller Belkin hat diesen Problemen nun den Kampf angesagt und mit dem Linksys AX3200 (Gaming) einen Router veröffentlicht, der speziell auf die Bedürfnisse von uns Gamern zugeschnitten ist. Wir haben uns das Gerät einmal für euch angeschaut und waren positiv von der Leistung überrascht.

Mit dem Linksys AC3200 (Gaming) möchte Belkin all denen unter euch helfen, die kein LAN-Kabel als Verbindung zur Konsole oder zum PC verwenden können, weil die Entfernung zwischen Router und Endgerät einfach zu lang ist. Vor allem das W-LAN-Signal neigt leider immer wieder, aufgrund von äußeren Störfaktoren, zu hohen Latenzen, was das Gaming beeinträchtigt. Der AX3200 (Gaming) möchte dieses Problem einerseits durch eine hohe Sendeleistung und andererseits mit einer Priorisierung von Gaming-Netzwerken im heimischen W-LAN begegnen. Hierzu nutzt er die bekannte Killer-Engine zum Priorisieren des Datenverkehrs.

Optisch wirkt der futuristisch designte schwarze Router etwas wie ein Raumschiff und ist schick anzusehen. In die Wohnung stellen wir uns den AC3200 (Gaming) daher gerne. Mit seinen Maßen von 25,5 x 5,6 x 18,4 cm ist der Router außerdem recht handlich und kompakt geworden. Die vier an den Seiten befestigten Antennen sollen für eine hohe Datenübertragung im W-LAN sorgen. Der AC3200 (Gaming)-Router stellt ein starkes W-LAN-Signal her, was den hohen Ansprüchen von uns Gamern absolut genügt. Bei uns im Test konnten wir eine Transferrate von fast 3,2 Gbit/s feststellen, was in etwa den Herstellerangaben entspricht, aber auch immer etwas abhängig von der Umgebung und äußeren Störquellen ist. Das Signal des AC3200 (Gaming) wird sowohl im 2,4 GHz- als auch im 5 GHz-Bereich ausgestrahlt. Eine Trennung dieser beiden Netzwerke voneinander ist durch die installierte Software des Routers aber problemlos möglich. Wer auch eine kabelgebundene Netzwerkverbindung nutzen möchte, kann dies tun. Im AC3200 (Gaming)-Router sind vier Ethernet-Anschlüsse verbaut, die für hohe Geschwindigkeiten sorgen.

Die Software des Linksys WRT32X AC3200 (Gaming) wirkt aufgeräumt und bietet einige Möglichkeiten zur Konfiguration. Auch die Einrichtung ist kinderleicht zu erledigen, obwohl der Router tendenziell eher für Technikfreaks gedacht sein dürfte. Ferner lassen sich hierüber Speedtests starten und die verbundenen Geräte anzeigen. Zur Verschlüsselung kommt außerdem der WPA2-Standard mit 128-Bit-Verschlüsselung zum Einsatz, damit euer Netzwerk von außen sicher geschützt ist. Ein integriertes Modem besitzt der Router jedoch leider nicht – hier ist nach wie vor das Gerät eures Internetproviders vonnöten.

Das besondere Highlight des AC3200 (Gaming) ist aber die Priorisierung der Datenpakete. Alles was mit Online-Gaming in Verbindung steht und auf Killer-fähigen PCs von Alienware, Gigabyte oder MSI läuft, wird von dem Router priorisiert. Auf diese Weise lassen sich niedrigere Pings erreichen und damit ein deutlich besseres Gaming-Erlebnis schaffen. An zweiter Stelle der Priorisierung steht die Sprachfunktion (sinnvoll für Discord oder Teamspeak), gefolgt von der Videoübertragung, weiteren Endgeräten sowie E-Mail und Downloads an letzter Stelle. Im Test konnten wir dank des unterstützten Killer-Wireless unsere Pings so deutlich reduzieren.

Zwar ist die unterstützte Killer-Technik das Hauptargument für den Router, solltet ihr jedoch über keinen Killer-fähigen PC verfügen, eignet sich der Router für viele von euch dennoch. Aufgrund der verbauten W-LAN-Technik konnten wir letztendlich auch bei den übrigen Endgeräten leichte bis mittlere Geschwindigkeitszuwächse feststellen. Besonders ausschlaggebend war aber die Stabilität des W-LAN-Netzwerks: Mit Verbindungsabbrüchen hatten wir nicht zu kämpfen und im Gegensatz zu der Standardhardware unseres Internetproviders konnten wir ein deutlich besseres W-LAN-Signal feststellen.

Der Linksys WRT32X AC3200 (Gaming) von Belkin hält was er verspricht. Die Priorisierung der Datenpakete hat auf unseren Killer-fähigen Test-PCS die Pings deutlich reduziert. Aber auch darüber hinaus konnten wir dem Router viel Positives abgewinnen. Die Einrichtung erfolgt dank des aufgeräumten Interfaces kinderleicht und schnell. Auch die Verbindung zu nicht-killer-fähigen Endgeräten war spürbar schneller. Diesen Umstand dürften wir den vier leistungsstarken Antennen sowie dem Dualbandbetrieb verdanken. Wer in Zukunft plant, sein Heimnetzwerk aufzurüsten und etwas mehr Geschwindigkeit sowohl beim Gaming als auch mit seinen anderen Endgeräten wünscht, für den ist der Router daher definitiv eine Überlegung wert!

Review: Linksys WRT32X AC3200 (Gaming) – Highspeed-Router fürs Gaming dank Killer-Engine
8.5
Qualität
8.5
Steuerung
8.5
Design
8
Preis Leistung
8
Ausstattung
Gesamtwertung 8.3 / 10
Unser Fazit
Der Linksys WRT32X AC3200 (Gaming) von Belkin hält was er verspricht.
Gaming / Tests / Zubehör / AC3200 / Gaming / Linksys / Review / Router / Test / WRT32X
[topgamingnews.de] · 22.11.2020 · 18:39 Uhr
[0 Kommentare]
 

Mögliche Intrige: Schmiergeld für Begnadigung?

US-Präsident Trump
Washington (dpa) - Schmiergeld für eine mögliche Begnadigung durch den US-Präsidenten? Kurz vor dem Ende […] (01)

Apple iPhone 2022 mit zehnfachten optischen Zoom?

Nach einem zweiten Berichte könnte im Jahr 2022 das Apple iPhone mit einem zehn optischen Zoom erscheinen, ohne dass die Dicke oder Größe der Kamera-Aussparung erhöht werden muss. Im Sommer hatte der […] (03)
 
 
Diese Woche
02.12.2020(Heute)
01.12.2020(Gestern)
30.11.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News