Kuba zum Dialog mit den USA bereit

Kubas Präsident Raul Castro
Kubas Präsident Raul Castro ist zu einem Dialog «auf Augenhöhe» mit den USA bereit.
Havanna (dpa) - Die kubanische Regierung hat ihre Bereitschaft zu einem Dialog «auf Augenhöhe» mit den USA bekräftigt.

Präsident Raúl Castro betonte am Samstag in einer Ansprache vor der in Havanna tagenden Nationalversammlung aber gleichzeitig, dass der Sozialismus auch über seinen und den Tod seines Bruders Fidel Castro hinaus verteidigt werde.

«Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um die Bereitschaft Kubas zu bekräftigen, den Dialog mit den Vereinigten Staaten auf Augenhöhe, ohne einen Schatten für unsere Unabhängigkeit, Souveränität und Selbstbestimmung aufrechtzuerhalten», erklärte der 78-jährige Präsident. Forderungen aus den USA und Europa nach politischen Reformen wies er erneut zurück.

«Ich bin nicht gewählt worden, um den Kapitalismus in Kuba wiederherzustellen, sagte Raúl, den Fidel vor drei Jahren zu seinem Nachfolger bestimmt hatte. «Ich wurde gewählt, um den Sozialismus zu verteidigen, zu erhalten und zu verbessern, nicht um ihn zu zerstören.»

International / Kuba / USA
02.08.2009 · 15:40 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙