Helena Bonham Carter: Colin ist eine Quasselstrippe

Helena Bonham Carter
Foto: BANG Showbiz
Die Schauspielerin enthüllte, dass Colin Firth ''zu viel redet''.

(BANG) - Helena Bonham Carter enthüllte über Colin Firth, dass er ''zu viel redet''.

Die 53-jährige Schauspielerin spielte zusammen mit Colin in dem Drama 'The King's Speech - Die Rede des Königs' die Hauptrolle.

Darin geht es um Prinz Albert und seine Sprechstörung, die er überwinden muss, bevor er auf den Thron steigt. Nun offenbarte Helena, dass der Schauspieler, ganz im Gegenteil zu seiner Rolle, abseits des Sets und sobald die Kamera aus waren, nicht aufhörte, zu plappern. Als Helena in der 'The Late Show with Stephen Colbert' auftrat, wurde sie beauftragt, die Wahrheit über einige ihrer berühmten Co-Stars zu verraten und sie sagte über Colin: ''Colin, den ich sehr liebe. Einzig... es ist ironisch. Er spielte im Grunde genommen Prinzessin Margarets Vater, der offensichtlich Probleme mit der Sprache hatte, infolgedessen stotterte er. Den einzigen Weg, den ich kannte [um ihn zum Schweigen zu bringen] war, als wir tatsächlich filmten, dann hörte Colin auf zu reden. Und ich würde sagen: 'Warum? Oh, wir müssen filmen! Er hörte auf!'''

Die 'The Crown'-Darstellerin, die in der Netflix-Serie als Prinzessin Margaret auftritt, sprach auch über ihren Co-Star Olivia Colman, den sie lobt, ein ''sehr großes Herz'' zu haben. Sie schwärmte: ''Sehr großes Herz. Niagara, in ihrer Fähigkeit zu weinen. Sie ist außergewöhnlich, aber sie fühlt alles. Es gibt niemanden wie sie - eigentlich keinen Tränenkanal wie sie. Außergewöhnlich.''

Showbiz
20.11.2019 · 17:00 Uhr
[1 Kommentar]