Ex-Chef Claassen klagt gegen EnBW

Karlsruhe (dpa) - Ex-EnBW-Chef Utz Claassen hat gegen seinen früheren Arbeitgeber geklagt. Heute verhandelt das Landgericht Karlsruhe den Fall. Es geht um die Frage, welche Einkünfte Claassens auf die Pensionszahlung von jährlich fast 400 000 Euro angerechnet werden dürfen. Claassen ist für den US-Finanzinvestor Cerberus tätig. Seine Anwälte sehen das als selbstständige Tätigkeit an. EnBW wiederum meint, Claassen arbeite wieder und hat die Zahlung des Übergangsgeldes Ende 2008 eingestellt.
Prozesse / Energie
06.08.2009 · 08:29 Uhr
[0 Kommentare]
 
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×