Städte und Gemeinden fordern Unterrichtsverbot für Test-Verweigerer

Berlin (dts) - Der Städte- und Gemeindebund fordert ein Unterrichtsverbot für Schüler, die keinen Corona-Test machen wollen. "Wer sich nicht testen lassen möchte, sollte nach den Osterferien nicht am Schulunterricht in Präsenz teilnehmen dürfen", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Wir brauchen jetzt keine Diskussionen, sondern konkrete Maßnahmen."

Mangelnde Solidarität und Unvernunft müssten Konsequenzen haben, betonte Landsberg. "Wer Testung und Quarantäne nicht einhält, darf nicht hoffen, wie alle anderen behandelt zu werden." Das gelte auch für die Schulen.
Politik / DEU / Gesundheit / Bildung
02.04.2021 · 09:42 Uhr
[43 Kommentare] · [zum Forum]
 

EMA: Vorteile von Astrazeneca-Impfstoff überwiegen

Astrazeneca
Amsterdam (dpa) - Trotz seltener Fälle schwerer Thrombosen sind die Vorteile des Corona-Impfstoffes von […] (06)

EHI-Studie – Shopping-Center: Branche im Wartemodus

Folgen der Corona-Pandemie wie Ladenschließungen und Social Distancing bereiten dem stationären Handel […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News