SPD-Chef kritisiert Laschet für Auftritt im Fußballstadion

Berlin (dts) - Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) unseriöses Verhalten in der Coronakrise vorgeworfen und dessen Auftritt im Fußballstadion von Aue scharf kritisiert. "Das ist ein typischer Laschet: Mal so, mal so, wie es gerade gefällt. In Zeiten wie diesen erwarten die Menschen von der Politik Orientierung und nicht ein Verhalten nach dem Motto: zu Hause verbiete ich das Feiern, aber ich selbst bin dann mal weg - dahin, wo es erlaubt ist", sagte Walter-Borjans der "Bild am Sonntag".

Laschets Verhalten erinnere ihn "an den Vater, der seinen Kindern mit einer Kippe im Mund erklärt, wie ungesund das Rauchen ist". Laschet nahm mit 2.000 Gästen am Festakt zur Wiedergründung des Freistaats Sachsen teil. In Nordrhein-Westfalen sind die Corona-Maßnahmen gerade verschärft worden: Großveranstaltungen ab 1.000 Besuchern müssen zusätzlich von der Landesregierung genehmigt werden. Während Sachsen zum Bundesligastart 8.500 RB-Leipzig-Fans ins Stadion lässt, erlaubt NRW bisher keine Bundesliga-Spiele vor größerem Publikum.
Politik / DEU / Fußball
06.09.2020 · 00:00 Uhr
[1 Kommentar]
 

Stimmungstest in Corona-Zeiten: Regionalwahlen in Italien

Wahllokal
Rom (dpa) - Begleitet von Sorgen um eine geringe Beteiligung während der Corona-Pandemie haben in sieben […] (01)

Paul Feig schaut sich seine Filme nicht an

Paul Feig
(BANG) - Paul Feig hält davon ab, sich seine eigenen Werke anzugucken. Während des Arbeitsprozesses hat […] (03)