Modehandel fürchtet Pleitewelle

Berlin (dts) - Der Modehandel warnt nach der jüngsten Lockdown-Verlängerung vor einer Pleitewelle. Tausende Unternehmen seien in akuter Existenznot, zwischen 20.000 und 30.000 Arbeitsplätze könnten kurzfristig in Gefahr geraten, sagte Rolf Pangels, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes BTE, der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Wenn die Läden bis April geschlossen bleiben müssten, sei das der "Todesstoß für manche Händler", so Pangels.

Nach Berechnungen des Verbandes gehen jede Woche mehrere hundert Millionen Euro Umsatz durch die Zwangsschließungen verloren.
Wirtschaft / DEU / Wirtschaftskrise / Unternehmen
11.02.2021 · 21:06 Uhr
[30 Kommentare] · [zum Forum]
 

Mehrere Tote bei neuer Polizeigewalt in Myanmar

Nach dem Militärputsch in Myanmar
Naypidaw (dpa) - Bei neuen Demonstrationen gegen die Militärführung in Myanmar hat die Polizei am Mittwoch […] (03)

9/11: Spike Lee dreht Doku

Bild: Quotenmeter Für den Pay-TV-Sender Home Box Office (HBO) wird eine Doku hergestellt. HBO […] (00)
 
 
Diese Woche
03.03.2021(Heute)
02.03.2021(Gestern)
01.03.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News