Merkel drängt weiter auf Austrittsabkommen mit Großbritannien

Brüssel (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zum Abschluss des Gipfels der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union noch einmal auf ein EU-Austrittsabkommen mit Großbritannien gedrängt. "Es wäre in beiderseitigem Sinne, ein solches Abkommen zu haben", sagte die Kanzlerin am Freitagnachmittag nach dem Treffen des Europäischen Rates. Zuvor hatte der britische Premierminister Boris Johnson am Freitagnachmittag in einer Fernsehansprache die britischen Bürger auf einen Brexit ohne Vereinbarung vorbereitet, da man bei den Verhandlungen in zentralen Punkten nicht zusammen zu kommen scheine.

Merkel hatte bereits vor Beginn des Gipfels am Donnerstag gesagt: "Wir wollen ein Abkommen, aber natürlich nicht um jeden Preis, sondern es muss ein faires Abkommen sein, von dem beide Seiten profitieren."
Politik / EU / Großbritannien
16.10.2020 · 14:20 Uhr
[1 Kommentar]
 

Weißes Haus: Auch Sudan normalisiert Beziehungen mit Israel

Telefonkonferenz
Washington/Khartum (dpa) - Unter Vermittlung der USA haben die langjährigen Feinde Sudan und Israel in […] (00)

Bela B: „Eine Gesellschaft ohne Humor wird untergehen“

Die Ärzte
(BANG) - Bela B äußert sich zur aktuellen politischen Lage in Deutschland. Die Ärzte waren schon immer […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News