Lieberknecht scheitert auch im zweiten Wahlgang

Erfurt (dts) - Die CDU-Politikerin Christine Lieberknecht ist heute bei der Wahl zur Ministerpräsidentin in Thüringen überraschend auch im zweiten Wahlgang durchgefallen. In beiden Wahlgängen erhielt Lieberknecht nur 44 von 87 abgegebenen Stimmen. Die Koalition von CDU und SPD verfügt über 48 Stimmen. Die 51-jährige soll die Nachfolge von Ministerpräsident Dieter Althaus antreten. Lieberknecht kann sich noch in weiteren Wahlgängen durchsetzen.
DEU / THÜ / Wahl / Ministerpräsident
30.10.2009 · 10:02 Uhr
[2 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×