Jenseits des Sichtbaren - Hilma af Klint

Regie: Halina Dyrschka
Darsteller: ?????
Laufzeit: 98min
FSK: ab 0 freigegeben
Genre: Dokumentation (Deutschland)
Verleih: mindjazz pictures
Filmstart: 05. März 2020
Bewertung: n/a (1 Kommentar, 0 Votes)
Seit 100 Jahren war man der festen Annahme, dass Künstler wie Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch zu den Mitbegründern der Abstrakten Kunst gehören. Doch in den 1980ern stellte sich heraus, dass Hilma af Klint bereits 1906 ihr erstes abstraktes Werk schuf – lange vor den Superstars der Szene. Im Laufe ihrer unbekannten Karriere malte die Schwedin weitere 1.200 Bilder, die sie zeitlebens nicht ausstellte. Mit ihrem Tod verfügte sie, dass dies erst frühestens 20 Jahre nach ihrem Tod geschehen dürfe. So wurden ihre Werke erst in den 80er-Jahren weltbekannt. Die Filmemacherin Halina Dyrschka versucht sich der Künstlerin in ihrem Dokumentarfilm cineastisch anzunähern.

Kommentare

(1) Wawa666 · 23. Januar um 00:07
Moderne, abstrakte Kunst ist absolut nicht mein Fall. Für Leute, die sich daran erfreuen, dürfte der Film sicher nett sein.