KEYZERS® Blumenwelt
 
Filmkritik - Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2 (2006)
 
 

Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2

DVD / Blu-ray / iTunes :: IMDB (7,3)
Original: Pirates of the Caribbean: Dead Man´s Chest
Regie: Gore Verbinski
Darsteller: Johnny Depp, Orlando Bloom
Laufzeit: 145min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Abenteuer (USA)
Verleih: Buena Vista International
Filmstart: 27. Juli 2006
Bewertung: 8,4 (29 Kommentare, 28 Votes)
Eigentlich sollte es der schönste Tag im Leben von Elizabeth Swann (KEIRA KNIGHTLEY) werden: In Port Royal soll ihr Vater, Gouverneur Weatherby Swann (JONATHAN PRYCE), sie in die Ehe mit dem einstigen Schmied Will Turner (ORLANDO BLOOM) übergeben. Doch natürlich kommt alles anders – und ein kräftiges Unwetter ist schnell nur noch eines der geringeren Probleme von Elizabeth und Will: Bevor sie vor den Traualtar treten und sich das Ja-Wort geben können, schiebt sich ein dunkler Schatten vor die feierlichen Ereignisse, in Gestalt von Lord Cutler Beckett (TOM HOLLANDER), Karibik-Statthalter der East India Trading Company, die wie ein Krake ihre Tentakel auch nach dem Paradies der Freibeuter ausstreckt und jegliche Piratenaktivitäten unterbinden will. Weil sie mit dem berüchtigen Captain Jack Sparrow (JOHNNY DEPP) eine Sache gemacht und ihn aus dem Gefängnis befreit haben, werden Elizabeth und Will festgenommen – und der einstige Kommandant Norrington (JACK DAVENPORT) zur gesuchten Person erklärt. Wegen Hochverrats könnte sie alle der Tod erwarten. Captain Jack Sparrow ist einstweilen unverdrossen wieder in eigener Mission unterwegs. Er hat sich auf eine verwunschene Gefangeneninsel einschleusen lassen, um dort etwas zu beschaffen, dessen Bedeutung nur ihm bewusst ist. In einem Sarg versteckt, gelingt ihm in tiefster Nacht die Flucht von der Insel. Wieder auf seiner geliebten Black Pearl, umgeben von seiner getreuen Mannschaft, offenbart er seinen Fund: ein Stück Stoff, auf dem ein Schlüssel abgebildet ist. Ihn gilt es zu finden – auch wenn Jack seiner Crew verheimlicht, wozu man ihn gebrauchen kann. Lord Cutler Beckett unterbreitet Will Turner ein Angebot: Wenn er sein Leben – und das seiner Verlobten– retten will, soll er für die East India Company als Agent arbeiten... und Jagd auf Jack Sparrow machen. Oder genauer gesagt: auf einen geheimnisvollen Kompass, der sich im Besitz des Piratenkapitäns befindet. In seiner Not willigt Will ein und macht sich damit zum Gegenspieler seines einstigen Weggefährten. Captain Jack hat einstweilen ganz andere Probleme: Während seine Mannschaft schläft, führt ihn eine Vorahnung – und quälender Durst – in den Rumkeller der Black Pearl. Dort erwartet ihn eine Überraschung: der sagenumwobene Stiefelriemen Bill Turner (STELLAN SKARSGARD), der lange ertrunken geglaubte Vater von Will. Kurz vor seinem Tod war er vor die Wahl gestellt worden: Sterben - oder Anheuern als ewiger Untoter auf der legendären Flying Dutchman, befehligt von dem allmächtigen Davy Jones (BILL NIGHY), der mit seiner Mannschaft schon so lange auf dem Grund des Ozeans haust, dass er seine menschlichen Züge längst aufgegeben hat. Einst hatte eine Frau Davy Jones das Herz gebrochen. Nun lebt er in ewiger Verdammnis, mit einem Bart, der Oktopus-Tentakeln gleicht und Scheren, wo einst seine Hände waren. Stiefelriemen lässt Jack wissen, dass Jones noch eine Rechnung offen hat mit dem Kapitän der Black Pearl. 13 Jahre sind vergangen, seitdem er Sparrows Schiff vom Grund des Ozeans befreit und wieder an die Wasseroberfläche brachte. Nun ist die Zeit für Jack gekommen, den Preis für die Hilfestellung zu bezahlen: Davy Jones will Jack. Bald. Ein langsam wachsendes schwarzes Geschwür in seiner Hand, das schwarze Mal, soll ihn daran erinnern, dass die Uhr tickt. Nie zuvor haben wir Jack so besorgt gesehen. Er verliert seinen Hut, der über Bord fällt, im Wasser auf und ab wippt und schließlich, viel später, von einem anderen Schiff gefunden wird. Dort kann man sich nicht lange über den Hut wundern. Das Schiff wird angegriffen, von einem Monster aus der Tiefe, und entzwei gebrochen. Der Krake hat zugeschlagen... Will informiert Elizabeth davon, dass er Jack ausfindig machen will. Wenn die Angelegenheit bereinigt ist, sollen die Hochzeitsglocken endlich läuten. Er macht sich auf den Weg zum Piratennest Tortuga... und wird auch fündig. In einer kleinen Jolle wird er zu einer einsamen Insel gebracht, wo die Black Pearl am Strand aufgelaufen ist. Die letzten Meter dorthin muss Will schwimmen, weil sein Führer aus Aberglauben nicht auf der Insel anlegen will. Nicht zu Unrecht: Gerade angekommen, tappt Will in eine Falle, wird von Eingeborenen betäubt und zu ihrem Dorf gebracht. Seine Überraschung ist groß, als Will entdeckt, wer der Häuptling des Pelegosto-Stammes ist: niemand anderes als Captain Jack Sparrow selbst. Will kann gerade noch sagen, dass er Jacks Kompass haben will, da wird er weggebracht. Gouverneur Swann gelingt es, seine Tochter aus dem Gefängnis in Port Royal zu befreien. Doch Cutler Becketts finstere rechte Hand Mercer (DAVID SCHOFIELD) verhindert Elisabeths Flucht aus der Kaibik. Sie kann dennoch entkommen und stattet Beckett einen Besuch ab. Der berichtet ihr, dass er tatsächlich nicht nach dem Kompass suche. Der sei nur ein Instrument, ihn zu dem zu bringen, was er eigentlich haben wolle: eine ganz besondere Schatztruhe mit ganz besonderem Inhalt. Vielleicht könnte Elizabeth ihm helfen? Will findet sich bei den anderen Piraten wieder: In einem Kafig aus menschlichen Knochen, 30 Meter in der freien Luft über einer Schlucht schwebend. Dort erfährt er, dass die Pelegostos Jack Sparrow für einen Gott halten und verehren... und bald schon verzehren wollen. Während Will mit seinen Befreiungsanstrengungen beginnt und den Käfig immer stärker ins Schwingen bringt, unternimmt Jack einen Fluchtversuch, wird jedoch geschnappt und wie ein Schaschlikspieß über einem frisch entfachten Feuer aufgehängt. Zu seinem Glück sind die Kannibalen auf die Aktionen der Piraten aufmerksam geworden und rennen nun zur Schlucht. Parallel mit seinen Spießgesellen gelingt es dem Kapitän am Spieß, erneut zu fliehen. Nach einer ausgedehnten Hatz finden sich alle Beteiligten wieder an Bord der Black Pearl, die von den beiden Renegaten Pintel (LEE ARENBERG) und Ragetti (MACKENZIE CROOK) bereits wieder seeklar gemacht wurde. Die alte Mannschaft ist wieder zusammen... und setzt ihre Segel. Auf hoher See verlangt Will von Jack den Kompass, mit dem er Elizabeth retten kann. Der Captain willigt ein – doch erst muss Will ihm helfen, den geheimnisvollen Schlüssel zu finden. Während Elizabeth auf dem Schiff Edinburgh Trader aus Port Royal entkommen ist und eigenen Abenteuer entgegen segelt, hält die Black Pearl Kurs auf eine weitere geheimnisvolle Insel. Aus Gründen, die (noch) keiner verstehen kann, meidet Jack den offenen Ozean. In kleinen Booten steuern die Piraten ein verwunschenes Baumhaus in einem Sumpf an. Es ist das Zuhause der Seherin Tia Dalma (NAOMIE HARRIS), die eine alte Bekanntschaft mit Captain Jack Sparrow verbindet. Wer weiß, vielleicht war da mehr? Sie jedenfalls kann Jack über den gesuchten Schlüssel aufklären: Er öffnet eine Schatztruhe, in der Davy Jones vor Jahrzehnten sein Herz vergraben hat, nachdem es ihm gebrochen wurde. Sie gibt Jack eine mit Dreck gefüllte Flasche mit, die ihn beschützen soll. Und so ziehen der Captain und seine Mannen los, um der Flying Dutchman nicht mehr länger auszuweichen, sondern sie tatsächlich ausfindig zu machen. Tatsächlich taucht das gewaltige Schiff aus den Tiefen des Meeres auf. Zum Entsetzen von Jack und Will müssen sie erkennen, dass es nicht unbemannt ist. Die Mannschaft, gerade noch verwachsen mit dem Schiff, wird lebendig. Und Davy Jones taucht auf: Er stellt Jack ein letztes Ultimatum. 100 Seelen soll er im Austausch für die eigene binnen drei Tagen finden. Den Anfang macht Will Turner, der an Bord der Flying Dutchman bleiben muss und dort auf seinen lange vermisst geglaubten Vater trifft und von ihm die grausamen Geheimnisse der Flying Dutchman erfährt. Jack macht sich einstweilen in Tortuga daran, 99 Mann anzuheuern, die ihm das Leben retten sollen – darunter befindet sich ausgerechnet der einstige Kommandant Norrington, dem es seit seinem letzten Treffen mit Jack übel ergangen ist. Und auch Elizabeth hat den Weg nach Tortuga gefunden und schließt sich, beobachtet von Cutler Becketts rechter Hand Mercer, Captain Jack Sparrow an. Gemeinsam segeln sie los, jeder mit seiner eigenen Agenda, jeder im Kampf gegen die Zeit, im Kampf gegen Davy Jones, Lord Cutler Beckett, die Flying Dutchman und den von Davy Jones kontrollierten Kraken... und womöglich auch gegeneinander. Die Zeit drängt... und das Abenteuer geht erst jetzt richtig los...

Kommentare

(29) xXNickiXx vergibt 10 Klammern · 05. September 2006
Also ich find den echt gut
(28) Kampfgeier vergibt 10 Klammern · 04. September 2006
Da stimme ich Animus zu. Der Film ist Spitze! Auch ich freue mich auf Teil 3! ;-)
(27) Animus vergibt 10 Klammern · 03. September 2006
Also ich find den echt gut... Das offene Ende macht echt neugierig auf den 3. Teil schade das man da noch so lang warten muss...
(26) k91395 vergibt 7 Klammern · 30. August 2006
Die ersten Filme sind immer die Besten...erinnert euch an z.b. matrix.... Aber trotzdem war Fluch der karibic 2 Geil
(25) angeleyed vergibt 6 Klammern · 25. August 2006
Eindeutig nicht so gut wie der erste Teil, weil nicht in sich abgeschlossen, verwirrend und v.a. zu lang. Supa dagegen (wieder mal): CAPTAIN Jack Sparrow, die Meereswesen um Davey Jones, die Landschaftsaufnahmen, die Witze und die Kampfszenen.
(24) babsi1990 vergibt 10 Klammern · 23. August 2006
Also ich find das is einer der geilsten Filme, die ich je gesehen hab =) vor allem der Johnny Depp is in dem Film sooo geil freu mich auch schon voll auf den dritten Teil
(23) susilein75 vergibt 9 Klammern · 21. August 2006
Super Film wenn auch etwas zu langatmig an manchen Stellen. Trotzdem absolut sehenswert!
(22) Harry76 vergibt 9 Klammern · 17. August 2006
Der Film ist ziemlich gut... Und das kann ich sagen obwohl ich Teil 1 nicht gesehen habe ;) Einziges Manko: Teil 3 muss gesehen werden^^
(21) verhoeven vergibt 7 Klammern · 15. August 2006
Der Film ist recht gut, störend ist nur, dass nicht EIN Handlungsstrang abgeschlossen wird. So wird der Zuschauer gezwungen in Teik 3 zu gehen. Es wird nichts geklärt, nur der nächste Teil eingeleitet...
(20) the_bone_hunter vergibt 10 Klammern · 13. August 2006
Richtig Gut der Film, wann kommt denn der 3. Teil. Den muss ich ja jetzt auch noch gucken !
(19) babyamy vergibt 9 Klammern · 10. August 2006
Der Film war klasse, allerdings fand ich ihn teilweise etwas zu lang. Jetzt freu ich mich schon auf den dritten Teil. ^_^
(18) SVoigt2000 vergibt 7 Klammern · 07. August 2006
Guter Film - mehr nicht. Der Handlung fehlt der rote Faden, dafür stolpern die Protagonisten von einer Actionsequenz zur nächsten. Die sind aber wieder mal erstklassig, genau wie Johnny Depp als Jack... sorry: CAPTAIN Jack Sparrow.
(17) Smaz vergibt 9 Klammern · 05. August 2006
Johnny Depp reißt's mal wieder raus, ist auf jeden Fall sehenswert.
(16) k135191 vergibt 10 Klammern · 01. August 2006
EIn super gelungener Film, der tierisch Lust auf und das Verlangen nach Teil 3 erregt. Zwar recht lang aber echt genial !
(15) Teilzeitelf vergibt 8 Klammern · 01. August 2006
Ganz gut gemacht, teilweise zu übertrieben, wie auch schon der erste Film, aber alles im allem ein guter Film.
(14) anfaenger vergibt 7 Klammern · 01. August 2006
Ich fand den Film gut, aber der erste Teil war besser.
(13) bisselbock vergibt 8 Klammern · 31. Juli 2006
Super Film. Ich persönlich finde den ersten Teil besser, weil weniger "monsterlastig"...
(12) guinea-pig vergibt 9 Klammern · 30. Juli 2006
Ein toller Film. Bei Sequels muss man ja generell vorsichtig sein. Aber dieser Sequel ist rundum gelungen. Der Film ist durchgehend Spannend und hat ein Tempo wie kaum ein Film. Man kommt gar nicht dazu sich länger auf etwas zu konzentrieren, weil so viel passiert. Und die Optik ist auch vom Feinsten. Den untoten Fischwesen sieht man fast nicht an, dass sie Computergeneriert sind. Pure Unterhaltung.
(11) web88 vergibt 8 Klammern · 30. Juli 2006
Der zweite Teil ist durchaus ein würdiger Nachfolger des ersten Teils. Die 2 1/2 Stunden werden an keiner Stelle zu lang. Der Film bietet eine tolle Mischung aus Witz und Spannung! Abstriche müssen lediglich im letzten Drittel gemacht werden. Die Handlung wird hier von der teils übertriebenen Action in den Hintergrund gedrängt! Aber ansonsten Daumen hoch und viel Vorfreude auf den dritten und letzten Teil der Trilogie!
(10) k178176 vergibt 10 Klammern · 30. Juli 2006
hamma geiL genau wie der erste :]
(9) xXToxicXx vergibt 3 Klammern · 28. Juli 2006
Also ich fand den Film schlecht genauso wie den ersten auch schon... Die drei gibts lediglich für die guten Darsteller!!
(8) k21797 vergibt 10 Klammern · 28. Juli 2006
Hab mir den Film in der Vorpremiere angesehen. Davor noch Fluch der Karibik 1. Ich muss sagen es ist ein Film der auf dem ersten Film schön aufbaut. Er ist lustiger aber auch etwas gewaltsamer geworden. Die Spannung wird zu jeder Zeit des Filmes gehalten und ich freu mich schon auf den Dritten Teil, da der zweite ein offenes Ende läßt.
(7) k242816 vergibt 10 Klammern · 28. Juli 2006
Sehr guter Film...........
(6) homatom vergibt 9 Klammern · 28. Juli 2006
Sehr guter Film... Freu mich auf Teil 3... @KWR: Mist, habe nicht gewartet... :(
(5) Kwr vergibt 9 Klammern · 27. Juli 2006
Ist wirklich ein guter Film. Und an alle, die beim ersten Auftauchen des Abspannes zu den Ausgängen stürmen: Bitte bis ganz zum Schluß abwarten, da kommt noch eine kleine Überraschung, genauso wie beim ersten Teil. :-)
(4) k66727 vergibt 8 Klammern · 26. Juli 2006
Habs mir schon in England reingezogen. Guter Film, etwas "Brutaler" als der erste Teil, mehr Lügen und Überlebenstrieb, hat etwas von der alten Charme verloren, aber nur stellenweiße, alles in allem sehr witzig und unterhaltsam, besonders das Ende ist ... interessant^^
(3) k944 · 25. Juli 2006
Habt ihr Experten mal gelesen? Da steht "Bitte bewerten Sie den Film nur, wenn Sie ihn bereits gesehen haben!" , schlau wie 5 Meter Feldweg. Ich werde ihn mir die Tage im Doppelpack ansehen und dann bewerten ;)
(2) Ixperte vergibt 4 Klammern · 25. Juli 2006
schade hingegen finde ich, dass es gleich wieder so wie bei matrix gemacht wurde. der erste teil gut, dann drehen wir mal gleich noch 2 und 3 zusammen ab. hoffentlich wirds nich so ein reinfall wie bei matrix.
(1) AlexxB vergibt 9 Klammern · 24. Juli 2006
Schon jetzt der Kinofilm mit dem erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten.
 

Teilen

 

Filmsuche