Filmkritik - Meisterschaft im Seitensprung (1960)
 
 

Meisterschaft im Seitensprung

Original: Please Don´t Eat the Daisies
Regie: Charles Walters
Darsteller: Doris Day, David Niven
Laufzeit: 112min
FSK: ab 6 Jahren
Genre: Komödie (USA)
Filmstart: 02. Juni 1960
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Kate Mackay (Doris Day) hat vier Jungs, die eines Tages durchaus passende Namen für Wirbelstürme abgeben könnten. Ihr monströses Haus kann man nicht mehr als „reparaturbedürftig“, sondern nur noch als „Ruine“ bezeichnen. Ihr Gatte (David Niven) verspritzt als Theaterkritiker Gift mit seinem Füllfederhalter und leidet darunter, dass er die Stücke unter den denkbar schlechtesten Umständen ansehen muss: mitten im Publikum. Doch Kate lässt sich in dieser köstlichen Komödie nach dem Bestseller der Bühnenautorin Jean Kerr nicht unterkriegen. Mit ihrem sprichwörtlichen Frohsinn umschifft sie alle Untiefen des Alltags und singt außerdem die Lieder Please Don’t Eat the Daisies und Any Way the Wind Blows. Filmehemann Nivens Kritiker-Adlerauge verdüstert sich zusehends, als plötzlich ein Stück aufgeführt wird, das er von Jahrzehnten geschrieben hat – plötzlich gerät er selbst ins Sperrfeuer der Kritik. Vollblutkomiker wie Janis Paige, Spring Byington und Richard Haydn unterstützen die Story mit witzigen Sprüchen, die Meisterschaft im Seitensprung zu einer kessen Familienkomödie machen.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche