KEYZERS® Blumenwelt
 

Filmsuche

 
 

Rakete Perelman

Regie: Oliver Alaluukas
Darsteller: Liv Lisa Fries, Gordon Kämmerer, Stefan Lampadius
Laufzeit: 101min
FSK: ab 12 freigegeben
Genre: Drama, Komödie (Deutschland)
Verleih: Daredo Media
Filmstart: 09. November 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Zehn Menschen, die sich aus dem bürgerlichen Leben verabschiedet haben, leben in der Künstlerkolonie Rakete Perelman irgendwo in Brandenburg. Zwischen grünen Wiesen und Alleen versuchen Leute wie der Rakete-Gründer Tobias (Tobias Lehmann) und der Koch Miro (Kai Michael Müller) die Gratwanderung aus Individualismus und Gemeinschaft, aus Kunst und Kommerz. Denn auch die Kommune braucht Geld! Tobias will, dass ein Theaterstück die leeren Kassen füllt. Die Hauptrolle soll Jen (Liv Lisa Fries) spielen, die Neue in der Gruppe, die ihrem alten Freund Till (Gordon Kämmerer) in die Künstlergemeinschaft gefolgt ist, nachdem sie von Stadt und Modeindustrie die Schnauze voll hatte. Die Arbeiten am Stück beginnen – und für die Rakete Perelman fängt damit der Stress an. Polygamie ist eben nicht für jeden, Außerdem merken die Künstler, wie schwer es ist, Ideale aufrechtzuerhalten, wenn man dringend Geld verdienen muss…

Machines

DVD / Blu-ray / iTunes :: IMDB (7,7)
Regie: Rahul Jain
Darsteller: -
Laufzeit: 71min
FSK: ab 0 freigegeben
Genre: Dokumentation (Indien, Deutschland, Finnland)
Verleih: Pallas Film
Filmstart: 09. November 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Eine riesige Textilfabrik in Gujarat, Indien: Hier wird produziert, was bei uns für wenig Geld über die Ladentheken von Bekleidungsgeschäften geht. Die Gänge in der Fabrik sind unübersichtlich, die Arbeit ist hart und unmenschlich. Die Industrialisierung, die im Gebiet Sachin unreguliert passierte, vergrößerte die Kluft zwischen dem Westen und den Entwicklungsländern: Bei uns wurden Arbeiter durch Gesetze geschützt, in Indien herrschten Arbeitsbedingungen wie in den ersten Fabriken der Menschheitsgeschichte. In „Machines“ zeigt Regisseur Rahul Jain, dass sich nicht viel verbessert hat. Er zeigt tausende Arbeiter, die jeden Tag in derselben Umgebung schuften und leben. Einige der Ausgebeuteten interviewt er. Es wird klar: Wenn sie sich nicht zusammenschließen, werden sie Gefangene der kapitalistischen Maschine bleiben…

Auf Ediths Spuren

DVD / Blu-ray :: IMDB (8,2)
Original: Tracking Edith
Regie: Peter Stephan Jungk
Darsteller: -
Laufzeit: 91min
FSK: ???
Genre: Dokumentation (Deutschland, Russland, Großbritannien, Österreich)
Verleih: Basis-Film Verleih
Filmstart: 09. November 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Peter Stephan Jungks Großtante Edith Tudor-Hart, 1908 in Wien geboren, war eine mutige Frau: Sie hatte eine abwechslungsreiche Karriere, war unter anderem Montessori-Kindergärtnerin, Bauhaus-Schülerin, Fotografin, Kommunistin und Spionin des sowjetischen Geheimdienstes KGB, die den erfolgreichen Spionagering Cambridge Five mit aufbaute. Peter Stephan Jungk zeigt in seinem Dokumentarfilm Tudor-Harts Leben – und erforscht damit ein Geheimnis, das sie zu Lebzeiten vor nahestehenden Menschen verbarg. Dazu reiste der Regisseur nach Österreich, Großbritannien und Russland, um Interviews mit Militärhistorikern, Fotoarchivaren, ehemaligen KGB-Agenten und Familienmitgliedern zu führen.  Eine Frage zieht sich durch den Film: Wie konnte Edith Tudor-Hart angesichts der grausamen stalinistischen Diktatur überzeugte Kommunistin bleiben?

Auf Ediths Spuren

DVD / Blu-ray :: IMDB (3,9)
Original: Tracking Edith
Regie: Peter Stephan Jungk
Darsteller: -
Laufzeit: 91min
FSK: ???
Genre: Dokumentation (Deutschland, Russland, Großbritannien, Österreich)
Verleih: Basis-Film Verleih
Filmstart: 09. November 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Peter Stephan Jungks Großtante Edith Tudor-Hart, 1908 in Wien geboren, war eine mutige Frau: Sie hatte eine abwechslungsreiche Karriere, war unter anderem Montessori-Kindergärtnerin, Bauhaus-Schülerin, Fotografin, Kommunistin und Spionin des sowjetischen Geheimdienstes KGB, die den erfolgreichen Spionagering Cambridge Five mit aufbaute. Peter Stephan Jungk zeigt in seinem Dokumentarfilm Tudor-Harts Leben – und erforscht damit ein Geheimnis, das sie zu Lebzeiten vor nahestehenden Menschen verbarg. Dazu reiste der Regisseur nach Österreich, Großbritannien und Russland, um Interviews mit Militärhistorikern, Fotoarchivaren, ehemaligen KGB-Agenten und Familienmitgliedern zu führen.  Eine Frage zieht sich durch den Film: Wie konnte Edith Tudor-Hart angesichts der grausamen stalinistischen Diktatur überzeugte Kommunistin bleiben?

Werner Nekes: Das Leben zwischen den Bildern

Regie: Ulrike Pfeiffer
Darsteller: Werner Nekes, Helge Schneider, Bazon Brock
Laufzeit: 91min
FSK: ab 0 freigegeben
Genre: Dokumentation (Deutschland)
Verleih: mindjazz pictures
Filmstart: 09. November 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Experimentalfilmmacher Werner Nekes (1944 – 2017) wollte keine Filme über die Wirklichkeit machen – er wollte zeigen, was normalerweise nicht zu sehen ist. In den hundert avantgardistischen Filmen seines Werkes entwickelte er eine eigene Filmsprache, nachdem er – angeregt durch die Künstlerin Eva Hesse – von der bildenden Kunst zu den bewegten Bildern gewechselt hatte. Er nahm an der legendären 60-stündigen Hamburger Veranstaltung „FILM IN“ teil, die mit ihren experimentellen Filmen als Geburt des Programmkinos gelten kann. Nekes gab seine Vorstellungen vom radikalen Kino an die nächste Generation weiter, als er an der Kunsthochschule in Hamburg lehrte – und schaute zurück bis zu den Anfängen: Seine kinematographische Sammlung umfasst 40.000 Objekte aus der Vorgeschichte des Kinos. In ihrem Dokumentarfilm bietet Ulrike Pfeiffer einen Querschnitt durchs Nekes‘ Werk. Sie zeigt Gespräche des Filmemachers mit dem Kollegen Alexander Kluge und seine Zusammenarbeit mit den Künstlern Helge Schneider und Christoph Schlingensief.
1
...
32
33
34
...
9513