Verhandlungen zum EU-Haushalt 2020 vorerst geplatzt

Keine Einigung
Foto: Oliver Berg/dpa
Die Vermittlungsgespräche über den EU-Haushalt des kommenden Jahr sind geplatzt.

Brüssel (dpa) - Die Wirtschaft fordert mehr Geld im EU-Haushalt für Zukunftsaufgaben wie Forschungs- und Bildungspolitik. Nötig seien Einschnitte an anderer Stelle, aber auch zusätzliche Mittel, sagte der Chef des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, der dpa zur Finanzplanung für das nächste Jahrzehnt.

In Brüssel wird aber zunächst um den Haushalt 2020 gerungen. Nach einem gescheiterten Vermittlungsversuch in der Nacht zum Samstag gibt es am Montag die vorerst letzte Chance zur Einigung.

Der EU-Haushalt ist enorm wichtig für Millionen Empfänger von Fördergeldern, darunter Bauern, Studenten, Universitäten, Kommunen und Unternehmen. Die Europäische Union setzt sich jeweils einen siebenjährigen Finanzrahmen - in den nächsten Monaten wird um den Plan für 2021 bis 2027 im Umfang von mehr als einer Billion Euro gerungen. Zunächst muss aber noch geklärt werden, wie viel Geld im letzten Jahr des laufenden Finanzplans ausgegeben werden darf.

Darüber wurden sich Unterhändler der EU-Staaten und des Europäischen Parlaments trotz stundenlanger Verhandlungen in der Nacht zum Samstag nicht einig. Streitpunkt ist unter anderem, wie viel Geld für Auszahlungen eingeplant werden soll. Das EU-Parlament forderte zuletzt einen Betrag von 159,1 Milliarden Euro, während die Mitgliedstaaten nur 153,1 Milliarden Euro bewilligen wollten.

Die EU-Staaten wollen vier Milliarden Euro für unvorhergesehene Ereignisse in Reserve halten, etwa für einen ungeregelten Brexit oder neue Zahlungen an die Türkei für die Versorgung von Syrien-Flüchtlingen. Das Parlament hält dagegen eine Reserve von 400 Millionen Euro für ausreichend - notfalls müsse es halt zusätzliches Geld geben. Auch Deutschland wäre dann in der Pflicht: Der größte Nettozahler steuert mehr als ein Fünftel des EU-Etats bei.

BDI-Chef Kempf appellierte an Berlin, künftig mehr Geld für die gemeinsame europäische Politik einzuplanen. «Man kann nicht mehr Europa fordern und Europa stärken wollen - und dann die Taschen zuhalten», sagte Kempf der dpa. «Es kann nur eine Wahrheit geben. Wenn Europa wirklich so wichtig ist, wie wir es einschätzen, dann müssen die Staaten auch mehr ihrer nationalen Budgets in europäische Kassen fließen lassen.» Die EU brauche eine angemessene Wirtschafts-, Forschungs- und Bildungspolitik, sagte der BDI-Präsident. Dafür brauche man einen «kraftvolleren europäischen Haushalt».

In den Haushaltsgesprächen 2020 nannte die CSU-Europaabgeordnete Monika Hohlmeier die Themen Klima, Jugend und Digitalisierung als Prioritäten des EU-Parlaments. Der Grünen-Haushaltsexperte Rasmus Andresen erläuterte, das Parlament wolle 2,1 Milliarden Euro mehr für Klima und 500 Millionen im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit ausgeben. «Es ist beschämend, dass der Rat mehr Investitionen in Klima und Jugend weiter blockiert», erklärte Andresen.

Für die Einigung bleibt nun noch eine letzte Frist bis Montag um Mitternacht. Gelingt sie nicht, müsste die EU-Kommission einen neuen Vorschlag machen. Die für die Bundesregierung verhandelnde Finanzstaatssekretärin Bettina Hagedorn (SPD) sagte: «Ich hoffe sehr, dass es uns am Montag gelingt, einen für alle Seiten tragfähigen Kompromiss zu zimmern.» Man gehe jetzt in die Nachspielzeit und werde über das Wochenende konstruktiv an einer Verständigung arbeiten.

EU / Finanzen / Haushalt / EU-Haushalt / Europa
16.11.2019 · 13:32 Uhr
[1 Kommentar]

Top-Themen

14.12. 10:15 | (00) Nordkorea meldet neuen Test auf Satellitenstartgelände
14.12. 09:48 | (08) Autobahngesellschaft plant bundesweite Stau-App
14.12. 09:38 | (04) Dumpingpreise im Luftverkehr: Grüne kritisieren Bundesregierung
14.12. 09:17 | (01) UN-Klimakonferenz dauert an - Neue Verhandlungstexte erarbeitet
14.12. 09:17 | (03) Paketdieb hinterlässt höfliches Dankschreiben
14.12. 09:16 | (03) Weil wirft Altmaier Passivität beim Ausbau erneuerbarer Energien vor
14.12. 09:08 | (00) Mindestens 23 Soldaten in Südost-Afghanistan getötet
14.12. 09:04 | (04) NRW-Grüne verlangen Abschiebestopp in die Türkei
14.12. 09:01 | (02) UN-Klimakonferenz dauert an
14.12. 08:58 | (00) Sturm und Stromausfälle in Frankreichs Südwesten
14.12. 08:51 | (03) Jan Delay sieht Dieter Bohlen als Unglücksbringer für Werder Bremen
14.12. 08:51 | (01) Hilfswerke bekommen mehr Spenden
14.12. 08:46 | (00) Nach Vulkanausbruch: Taucher suchen weiter nach Vermissten
14.12. 08:43 | (02) Nach Explosion in Blankenburg: «Stehen vor dem Nichts»
14.12. 08:39 | (06) Walter-Borjans: Firmenerben und Top-Verdiener mehr besteuern
14.12. 08:37 | (00) Streit um Trumps Steuererklärung geht vor oberstes Gericht
14.12. 08:34 | (01) Sexuelle Gewalt gegen Kinder: CDU will härtere Strafen
14.12. 08:25 | (00) Umweltschützer wollen Hambacher Forst in Stiftung überführen
14.12. 08:23 | (00) Ex-BND-Chef warnt Karlsruhe: Sicherheit nicht gefährden
14.12. 08:14 | (01) Nach Wahlsieg: Rätseln über Johnsons künftigen Europa-Kurs
14.12. 07:13 | (04) Robbie Williams sorgt daheim mit einem Elf für brave Kinder
14.12. 06:28 | (01) Wirtschaft kritisiert Regierungskurs beim Kohleausstieg
14.12. 05:00 | (06) SPD offen für Ausweitung des Bundeswehr-Einsatzes in der Sahel-Zone
14.12. 05:00 | (00) Fachkräftegipfel: Regierung verspricht Anwerbe-Offensive
14.12. 05:00 | (02) SPD-Chef fordert deutliche Steuererhöhung für Spitzenverdiener
14.12. 05:00 | (02) BGA-Präsident: "Ungeregelter Brexit doch noch denkbar"
14.12. 04:55 | (00) Urteil gegen Sudans Ex-Präsidenten Al-Baschir erwartet
14.12. 04:53 | (01) Ausnahmezustand in New Orleans nach Cyberattacke
14.12. 04:40 | (02) Streiks in Frankreich dauern auch am Wochenende an
14.12. 03:49 | (00) Briefe an Christkind - Viele Klassiker auf den Wunschzetteln
14.12. 02:56 | (02) Norweger funktionieren Telefonzellen in Lesestationen um
14.12. 02:54 | (04) Polen pocht auf EU-Hilfen für Energiewende
14.12. 02:23 | (02) Fischer retten Adler aus den Armen eines Kraken
14.12. 02:09 | (01) Verhandlungen auf dem Klimagipfel ziehen sich weiter
14.12. 01:55 | (00) CDU will härtere Strafen für sexuelle Gewalt gegen Kinder
14.12. 01:49 | (00) Trauerfeier für Opfer von Verbrechen in Augsburg
14.12. 01:17 | (00) Immer mehr Polizisten bei Abschiebungen per Flugzeug
14.12. 01:00 | (02) EU-Kommission verstärkt Druck auf deutsche Autobauer
14.12. 01:00 | (03) Morawiecki fürchtet Gelbwesten-Proteste in Polen
14.12. 01:00 | (02) Studie: Jeder vierte Rentner wird 2035 in Grundsicherung abrutschen
14.12. 00:54 | (03) Arbeitgeberpräsident warnt vor Einmischung beim Mindestlohn
14.12. 00:52 | (04) Streit um Trumps Finanzunterlagen - Gericht soll entscheiden
14.12. 00:20 | (00) Schuster: Justiz hat Defizite bei Antisemitismus-Verfolgung
14.12. 00:19 | (01) Arbeitgeberpräsident erwartet baldiges Abdanken von neuen SPD-Chefs
14.12. 00:16 | (01) Bundesagentur: Kaum Brexit-Folgen für deutschen Arbeitsmarkt
14.12. 00:09 | (03) Dieter Nuhr sieht Meinungsfreiheit bedroht
14.12. 00:00 | (00) Bundesbankpräsident gegen aktive "Klimapolitik" durch EZB
14.12. 00:00 | (06) Altmaier warnt vor Bon-Pflicht
14.12. 00:00 | (01) CDU will Kampf gegen Kinderpornografie erleichtern
13.12. 23:54 | (16) Radfahrer verursachen immer mehr Unfälle - Radwege zu eng?
13.12. 22:55 | (04) Vater greift in Duisburg Schulleiterin und Hausmeister an
13.12. 22:52 | (00) Frau tot in Aschaffenburg aufgefunden - Ehemann festgenommen
13.12. 22:36 | (02) 1. Bundesliga: Hoffenheim verliert gegen Augsburg
13.12. 22:14 | (01) US-Börsen kaum verändert - Goldpreis steigt
13.12. 22:02 | (04) Hainer: "Wir stehen zur Bundesliga"
13.12. 21:58 | (04) Wahlsieger Johnson verspricht Ende der Brexit-Debatten
13.12. 21:43 | (05) Esken geht mit Medienanwalt gegen Bericht von "Kontraste" vor
13.12. 20:56 | (02) Union, SPD und FDP fordern Betätigungsverbot für Hisbollah
13.12. 20:46 | (05) «Der Pate»: Danny Aiello mit 86 Jahren gestorben
13.12. 20:26 | (04) 2. Bundesliga: Bochum gewinnt gegen Hannover
13.12. 20:09 | (00) 47-jähriger Mitarbeiter der Stadt Köln erstochen
13.12. 20:01 | (09) Hausexplosion in Blankenburg: «Ein Bild der Verwüstung»
13.12. 19:59 | (07) Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock
13.12. 19:28 | (08) Ausschuss empfiehlt Amtsenthebungsverfahren gegen Trump
13.12. 18:55 | (29) Der Brexit ist besiegelt: Klarer Wahlsieg für Johnson
13.12. 18:54 | (07) Jeremy Corbyn: Rockstar der Linken ist politisch erledigt
13.12. 18:47 | (05) Lambsdorff: Johnson muss Übergangsfrist verlängern
13.12. 18:29 | (04) Lufthansa will sich für ausländische Investoren öffnen
13.12. 18:24 | (16) Kampf gegen Kinderpornografie: "Keuschheitsprobe" bald legal
13.12. 18:15 | (06) Streit um kugelsichere Polizeihelme
13.12. 18:08 | (00) Klarer Wahlsieg für Johnson
13.12. 18:02 | (08) Europas Sozialdemokraten dringen auf Mindeststeuer für Tech-Giganten
13.12. 18:00 | (01) Thomas-Cook-Pleite: Verbraucheranwälte drohen weiter mit Klage
13.12. 18:00 | (14) Schuster wirft Justiz "Sehschwäche auf dem rechten Auge" vor
13.12. 18:00 | (02) Bouffier kritisiert Greta Thunberg
13.12. 18:00 | (05) Buchversender leiden unter Portoerhöhung
13.12. 18:00 | (01) Klimapaket: Umweltministerin erhöht Druck auf Union
13.12. 17:50 | (00) Hinterbliebene vom Breitscheidplatz kritisieren BKA-Beamten
13.12. 17:41 | (03) Stadt-Mitarbeiter erstochen
13.12. 17:38 | (00) DAX legt zu - Henkel-Aktien lassen stark nach
13.12. 17:26 | (00) Weber: Brexit ist Chance für Europa
13.12. 17:01 | (19) Neue SPD-Chefs wollen Autobahn-Tempolimit durchsetzen
13.12. 16:56 | (00) USA und China einigen sich auf Teilabkommen im Handelsstreit
13.12. 16:54 | (00) UN-Klimakonferenz dauert länger
13.12. 16:44 | (05) FPÖ schmeißt Ex-Chef Strache raus
13.12. 16:37 | (00) USA und China kündigen Teileinigung im Handelsstreit an
13.12. 16:31 | (02) Neue SPD-Chefs knüpfen GroKo-Fortbestand an Zugeständnisse der Union
13.12. 16:25 | (06) Landwirtschaftsministerium verzögert Glyphosat-Ausstieg
13.12. 16:23 | (00) Ausschuss empfiehlt Eröffnung von Amtsenthebungsverfahren
13.12. 16:13 | (01) EU-Staaten einigen sich auf Fortführung der Euro-Reformen
13.12. 16:12 | (00) Der Brexit kommt: Fünf Dinge, die jetzt wichtig sind
13.12. 16:06 | (02) Ein Toter und Verletzte nach Explosion in Wohnblock im Harz
13.12. 16:00 | (04) Weber gegen Wiedereinzug von Orbáns Fidesz in EVP
13.12. 15:54 | (06) Radfahrer verursachen immer mehr Unfälle
13.12. 15:51 | (00) Fridays for Future tief enttäuscht von Weltklimakonferenz
13.12. 15:49 | (01) Konzert von Kollegah in München nach Kritik abgesagt
13.12. 15:32 | (04) Lindner kritisiert Linksruck bei SPD und Labour Party
13.12. 15:28 | (01) Giffey will Kinder im Internet besser schützen
13.12. 15:11 | (00) Soziale Netzwerke sollen Hass-Postings melden
13.12. 15:00 | (06) Hartz-IV-Sanktionen: Bund kürzte 2018 Leistungen um 174 Millionen Euro
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News