Unions-Kommunalpolitiker drängen auf Gastronomie-Öffnung ab Januar

Berlin (dts) - Nach der Entscheidung von Bund und Ländern, den Teil-Lockdown bis zum 10. Januar zu verlängern, drängen die Unions-Kommunalpolitiker auf eine Öffnungsperspektive für Restaurants und Gaststätten. "Spätestens ab Januar sollte die Gastronomie wieder öffnen dürfen", sagte der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung von CDU und CSU (KPV), Christian Haase (CDU), dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). "Es ist sicherer, wenn man abends mit wenigen Leuten dort zum Essen geht, wo es gute Hygienekonzepte gibt, als wenn man sich in einer kleinen Küche zusammensetzt. Die Verlagerung solcher Treffen in den Privatbereich verringert das Infektionsrisiko nicht."

In dem seit November geltenden Teil-Lockdown dürfen Restaurants und Gaststätten lediglich Außer-Haus-Verkauf anbieten.
Politik / DEU / Wirtschaftskrise / Unternehmen / Nahrungsmittel
03.12.2020 · 00:00 Uhr
[1 Kommentar]
 

Saufen mit gutem Gewissen? Tequila-Abfall kann Polyester-Kleidung ersetzen

Hat sich jemand von euch schon einmal gefragt, wie viel Tequila jedes Jahr produziert wird? Es sind […] (17)

Apple AirPods verlieren Marktanteil

Die Apple AirPods haben nach den aktuellsten Daten der Marktforschungsfirma Counterpoint Research einen […] (03)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News