Kritik an Kooperation deutscher Hochschulen mit Konfuzius-Institut

Berlin (dts) - Der Verein "Menschenrechte für China" hat 17 deutsche Hochschulen aufgefordert, die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Konfuzius-Institut (KI) zu beenden. "Wer mit dem KI kooperiert, unterstützt das verbrecherische Regime der Kommunistischen Partei Chinas", heißt es in dem Schreiben, über das der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe berichtet. Die USA, Kanada und Schweden hätten die Kooperation ebenso beendet wie Universitäten in Frankreich, Belgien und sogar in Russland.

In Deutschland hätten sich bereits Hamburg und Düsseldorf zurückgezogen. Nach offizieller Lesart sollen die Einrichtungen die Kultur und Sprache des Heimatlandes im Ausland zugänglich machen. Die Bundesregierung teilte jüngst auf eine Anfrage der FDP mit, dass sie die Entwicklung bei den KI "weiter aufmerksam beobachtet". Der FDP-Außenpolitiker Frank Müller-Rosentritt fordert mehr: "Wir schlagen unabhängige Alternativen in Form von Lehrstühlen und Instituten zur chinesischen Kultur vor, die verstärkt in China verfolgte Wissenschaftler, Künstler und Menschenrechtsaktivisten einbinden können."
Politik / DEU / Bildung / China / Gesellschaft
08.01.2021 · 17:58 Uhr
[1 Kommentar]
 

Impeachment-Anklageschrift gegen Trump erreicht US-Senat

US-Senat
Washington (dpa) - Im US-Senat ist die Anklage für das zweite Amtsenthebungsverfahren gegen den ehemaligen […] (04)

Cardi B: Meinungsfreiheit im Netz

Cardi B
(BANG) - Cardi B wird ihre Meinung weiterhin in den sozialen Medien äußern. Die Rapperin hat jetzt darauf […] (01)
 
 
Diese Woche
26.01.2021(Heute)
25.01.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News