Bombenanschläge in Jakarta

Soldaten in Jakarta
Indonesische Soldaten sichern die Rückseite JW Marriot-Hotels in Jakarta. Hinter ihnen ist die Straße mit Glassplittern übersät.
Jakarta (dpa) - Bei Bombenanschlägen auf zwei Hotels in Indonesiens Hauptstadt Jakarta sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Das JW Marriott-Hotel und das Ritz Carlton-Hotel wurden stark beschädigt. Ein Polizeisprecher sprach von hochexplosivem Sprengstoff, der am Tatort gefunden wurde. Terrorismus-Experten machten die Terrororganisation Jemaah Islamiyah verantwortlich. Unter den Toten waren mindestens vier Ausländer.
Terrorismus / Indonesien
17.07.2009 · 22:37 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
19.11.2018(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×