Bolt siegt in 9,91 Sekunden

London (dpa) - Der Jamaikaner Usain Bolt hat beim Super Grand Prix der Leichtathleten in London die 100 Meter in 9,91 Sekunden gewonnen. Der dreifache Olympiasieger blieb damit deutlich über seinem Weltrekord von Peking in 9,69 Sekunden. Zweiter wurde sein Landsmann Yohan Blake in 10,11 vor Daniel Bailey. Eine überraschende Niederlage erlitt die erfolgsverwöhnte Stabhochsprung-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa: Die Russin musste sich bei 4,68 Metern wegen der höheren Anzahl an Fehlversuchen der Polin Anna Rogowska geschlagen geben.
Leichtathletik / Grand Prix / London
24.07.2009 · 22:06 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×