Bitcoin Preisverfall und Bedeutung für den Markt

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons

Nicht nur der Bitcoin (BTC) -Preis fällt, auch der Aktienindex S & P 500 verzeichnete einen Rückgang und Gold konsolidiert derzeit. Die Unruhen auf dem Markt sind für den erfahrenen Investor Peter Brandt ein Grund, seine Position vollständig aufzugeben, wie er auf Twitter verrät.

Brandt ist ein etablierter Name in der Investment Welt. Er kann eine Grafik lesen und darauf reagieren. In der Bitcoin-Welt ist er auch als einer der Händler bekannt, die den Rückgang des Bitcoin-Preises im Dezember 2017 "vorhergesagt" haben. Auf lange Sicht wird er bei Bitcoin optimistisch bleiben, aber kurzfristig wird er aussteigen.

Absturz oder Zwischenkorrektur?

Brandt befürchtet, dass die Aktienblase bald explodieren wird. Also spekuliert er über viel niedrigere Preise und tritt dann auf einem niedrigeren Niveau wieder ein:

„So etwas gibt es nur in den den USA. Markt: Bekämpfe die Fed in deinem eigenen Untergang. Zu früh bärisch zu werden kann dich auslöschen. Markt im endgültigen Abschwung zum 12-Jahrestag des Bullenmarktes. Blasen können sich weiter ausdehnen, als irgendjemand erwartet, und dann tragisch platzen. Großartige Gewinne erwarten beim letzten Push. “

Die Geschichte ist bekannt: Die amerikanische Zentralbank hat im Jahr 2020 aufgrund der aktuellen Krise mehr als 4.000 Milliarden US-Dollar gedruckt. Langfristig muss man sich laut diverser Experten keine Sorgen machen, da auch immer mehr Dienstleister, wie zum Beispiel Bitcoin Casinos diese als Zahlungsmittel anbieten, dazu zählen die besten online Casinos in Deutschland.

Absicht: Unternehmen und Haushalte vor dem Bankrott zu retten. Ein Teil dieses frischen Geldes wurde in Aktien investiert, was zu steigenden Preisen führte. Brandt vermutet, dass diese Fahrt nach oben zu Ende geht und der Markt sich auf eine größere Korrektur vorbereitet. Dann ist das Aussteigen eine sichere Option. Der Dollarindex stieg letzte Woche sogar leicht um 0,5%.

Bitcoin Wechselkurs

Der Preis für Bitcoin ist seit dem Durchbrechen der 12.000 USD stark auf knapp unter 10.000 USD gefallen. Im Moment scheint er sich über dieser magischen Grenze zu erholen.

Analysten weisen auf mehrere Gründe für den Rückgang hin. Zum Beispiel würde es Verkaufsdruck von den Minern geben. Andere weisen auf eine Korrelation mit dem Aktienmarkt hin. Sobald die Aktien fallen, fällt Bitcoin mit, sagt John Todaro vom Marktforscher TradeBlock gegenüber Coindesk:

"Es kann eine Überschneidung zwischen Verkäufern von Aktien und Kryptowährungen geben. Tech-Aktien und andere Börsenfavoriten fallen. Es bleibt abzuwarten, ob es zu einem Absturz oder einer Zwischenkorrektur kommt."

Laut Denis Vinokourov, Forschungsleiter bei Broker BeQuant, nimmt der De-Fi-Hype Bitcoin den Wind aus den Segeln. Bitcoin fungiert als Sicherheit auf diesem Markt, obwohl dies im Vergleich zu Ethereum begrenzt ist.

Auf jeden Fall zieht der Hype mehr Kapital an, aber laut Coin Metrics scheint dies hauptsächlich auf Echtgeld zurückzuführen zu sein.

Technisch gesehen könnte auch die CME-Lücke bei 9.700 USD eine Rolle spielen. Diese Lücken entstehen, sobald am Wochenende Schwankungen am Markt auftreten.

Dann wird der Terminmarkt zum Stillstand kommen und eine "Lücke" zwischen dem Spot- und dem Terminmarkt entstehen. Es bleibt abzuwarten, ob sich dieses Szenario so verlaufen wird. Nicht alle Lücken sind gefüllt, wie die Geschichte zeigt. Aber laut diesem Händler ist dieses Szenario durchaus möglich.

Wenn wir uns die Marktstimmung ansehen, hat sie eine große Beeinträchtigung erfahren. Nach wochenlangem Hängen zwischen 70 und 80 zeigt der Fear & Greed Index eine Punktzahl von "40". Ein klarer Trendbruch und ein Signal, dass der Markt nicht mehr weiß, was zu tun ist.

Für Analysten wie Brandt ist es manchmal sinnvoller, keine Position einzunehmen und weiter gewöhnlichen Handel zu treiben.

Bitcoin's Geldpolitik (BTC): Klarheit und Sicherheit

In einer Welt, in der Zentralbanken Geld kontrollieren, bietet Bitcoin (BTC) eine Alternative. Anstatt einigen Personen oder Behörden vertrauen zu müssen, kann Bitcoin auf öffentlichem und überprüfbaren Code und Datenbank basieren. Dies bietet in vielerlei Hinsicht Klarheit.

Bitcoin und Geldpolitik

Geldschöpfung war für Zentralbanken (und Regierungen oder Könige zum Beispiel) seit Jahrtausenden eine Möglichkeit, Macht auszuüben. Menschen in der Nähe des Geldhahns haben mehrere Vorteile. Wenn Sie das Geld ausgeben dürfen, haben Sie die Kontrolle.

Der Cantillon-Effekt

Dieses Phänomen ist daher nicht neu und wurde im 18. Jahrhundert von Richard Cantillon weiterentwickelt. Cantillon war ein irisch-französischer Ökonom und schrieb um 1730 Essai sur la nature du trade en général, einen Aufsatz über die Natur des Handels im Allgemeinen. In dem Aufsatz führte er unter anderem das Konzept des nicht neutralen Geldes ein. Der Dollar, der Euro und jede zentral ausgegebene Währung mit einer zentralen Stelle fallen in diese Kategorie.

Laut Cantillon verursacht nicht neutrales Geld eine relative Inflation oder einen überproportionalen Preisanstieg zwischen den verschiedenen Gütern einer Volkswirtschaft. Dies ist als Cantillon-Effekt bekannt.

Das klingt eher theoretisch, kann aber in der Praxis kurz zusammengefasst werden. Neben Banken und Finanzinstituten gibt es eine ausgewählte Gruppe von Menschen, die auch von der Inflation und der Art und Weise, wie der Geldhahn eingeschaltet wird, profitieren.

Bitcoins
04.09.2020 · 16:29 Uhr
[1 Kommentar]
Anzeige
 

Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen

Maskenpflicht
Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben laut Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) […] (09)

Konsolen-Release-Übersicht KW 44 (26.10. – 1.11.2020)

Hier findet Ihr wieder unsere wöchentliche Release-Übersicht für alle Konsolen – wie immer ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne Gewähr. Dienstag, 27.10.2020 Dungreed Genre: Plattformer System*: […] (00)
 
 
Diese Woche
26.10.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News