Filmkritik - The Book Of Henry (2017)
 
 

The Book Of Henry

Regie: Colin Trevorrow
Darsteller: Naomi Watts, Jacob Tremblay, Jaeden Lieberher
Laufzeit: 105min
FSK: ab 12 freigegeben
Genre: Drama, Thriller (USA)
Verleih: Universal Pictures Germany
Filmstart: 21. September 2017
Bewertung: 10,0 (1 Kommentar, 1 Vote)
Susan Carpenter (Naomi Watts) zieht ihre beiden Söhne, den achtjährigen Peter (Jacob Tremblay) und dessen drei Jahre älteren Bruder Henry (Jaeden Lieberher), allein groß. Susan schafft als Kellnerin in einem Diner heran, was zum Bezahlen der Rechnungen nötig ist und zuhause packt Henry auf seine Weise mit an. Er ist hochbegabt und kann deswegen die Buchhaltung für seine Mutter übernehmen. Während sie sich nach einem harten Arbeitstag vor der Konsole auf dem Sofa entspannt, behält Henry den Überblick über alle Ausgaben. Eines Tages merkt der Junge, dass im Nachbarhaus schreckliches Unrecht passiert: Hier lebt Henrys Klassenkameradin Christina (Maddie Ziegler), die von ihrem Vater Glenn (Dean Norris), einem Polizeikommissar, missbraucht wird. Henry feilt an einem Plan, wie er dem Mädchen zu Hilfe kommen kann...

Kommentare

(1) JoinMe_Nobby vergibt 10 Klammern · 21. September um 15:23
Top
 

Teilen

 

Filmsuche