Filmkritik - Die Frauen von Stepford (2004)
 
 

Die Frauen von Stepford

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (5,2)
Original: The Stepford Wives
Regie: Frank Oz
Darsteller: Nicole Kidman, Matthew Broderick
Laufzeit: 93min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Thriller, Komödie (USA)
Verleih: United International Pictures
Filmstart: 15. Juli 2004
Bewertung: 6,0 (4 Kommentare, 4 Votes)
Joanna Eberhart (Nicole Kidman) hat es an die Spitze geschafft. So zumindest glaubt sie. Sie ist nicht nur jüngste Präsidentin in der Geschichte des Fernsehsenders EBS, sondern hat zuhause einen aufmerksa-men Ehegatten und zwei wundervolle Kinder. Oberflächlich betrachtet scheint Joannas Leben, nun ja, perfekt zu sein... bis eines Tages das ganze Kartenhaus über ihr zusammenfällt und die Kata-strophe ausbricht: Sie verliert ihren Job, ihre perfekte Ehe befindet sich in der Krise – sie kann sich nicht einmal mehr daran erinnern, wo ihre Kinder zur Schu-le gehen. Eben noch eine erfolgreiche Businessfrau scheint Joanna urplötzlich reif für eine Elektroschocktherapie. Und was sonst außer einem gesunden Nervenzusammenbruch kann Joanna und ihren Mann Walter (Matthew Broderick) dazu bringen, sich ihrer Prioritäten zu besinnen? Also packen sie ihre Familie zusammen und auf geht es ins idyllische Städtchen Stepford in Connecticut, wo sie einen neuen Anfang machen wollen. Aber in der beschaulichen kleinen Stadt geht Seltsames vor sich, und bald wird Joanna misstrauisch. Ebenso wie Bobbie Markowitz (Bette Midler), die mit ihrem jähzornigen Ehemann Dave (Jon Lovitz) auch gerade erst nach Stepford gezogen ist. Und auch Architekt Roger Bannister (Roger Bart), der aufs Land umgesiedelt ist, um seine Beziehung mit dem konser-vativen Jerry (David Marshall Grant) zu retten, wundert sich über die Gescheh-nisse vor Ort. Es sind die Frauen. Sie alle sind wie Claire Wellington (Glenn Close) – schön, glücklich und ungewöhnlich krea-tiv bei ihrer Haus- und Heimarbeit. Sie können backen, das Haus streichen, den Rasen mähen, mit den Kindern spielen und haben am Ende des Tages noch ge-nug Energie, um ihre Angetrauten in verführerischen Dessous zu empfangen. Joanna ist irritiert in Anbetracht der umwerfenden aber unterwürfigen Frau-en, die sie in Stepford kennen lernt, und ihr wird immer unwohler zumute. Ande-rerseits könnte Walter scheinbar kaum glücklicher sein – und besonders beein-druckt ist er vom örtlichen Männerclub, der Stepford Men’s Association, die ih-ren Sitz in einem festungsartigen Anwe-sen mitten in der Stadt hat. „Diese Stadt, und diese Häuser, und die-se ganze Umgebung – das ist wie ein Traum“ begeistert er sich. „Hier ist alles so, wie es im Leben sein sollte.“ Bis Joanna Eberhart dazwischenfunkt...

Kommentare

(4) Rotkehlchen vergibt 5 Klammern · 19. September 2004
Na ja, hätte besser werden können. Daher nur 5 Klammern. Unterhaltend allerdings nur wegen Bette Midler und Glenn Close.
(3) Sorsha vergibt 8 Klammern · 09. September 2004
Guter Film mit einer interessanten Hintergrundidee. Kann ich nur jedem empfehlen.
(2) k126085 vergibt 4 Klammern · 08. September 2004
die story ist ziemlich flach, hätte bei der besetzung mit mehr tiefe gerechnet.man sieht das ende und denkt sich:"das wars schon??"
(1) Sir_Danses vergibt 7 Klammern · 08. September 2004
Ich hätte nie gedacht das der film so endet... ist o.k. zum anschauen aber eher zuhause...
 

Teilen

 

Filmsuche