Akademie Geldmaschine Internet
 
Ratgeber
 
 

Cloud-Mining: Die beste Möglichkeit an Bitcoins zu kommen?

Auch neun Jahre nach der Entstehung ist die Kryptowährung Bitcoin (BTC) immer noch die beliebteste Online-Währung der Welt. Immerhin wandert bereits ein einzelner Bitcoin für Tausende von Euros über den virtuellen Ladentisch. Doch wie kommt man als Neuling überhaupt an Bitcoins, ohne diese auf Coinbase oder anderen Marktplätzen gegen Echtgeld zu kaufen? Oder sich gar teure Mining-Maschinerie anschaffen zu müssen?

Cloud Mining for the win... oder doch nicht?

StartMiner, MinerFarm, ... - sie alle bieten das Schürfen der heiß begehrten Münzen an. Man meldet sich, je nach Webseite, nur per Bitcoinadresse an oder registriert sich ganz klassisch ein Konto mithilfe einer E-Mail-Adresse und eines Kennworts. Eines haben sie alle gemeinsam: Man kann das eigene Konto aufwerten und so theoretisch bis zu ~0.6 BTC Gewinn pro Tag erwirtschaften. In Euro umgerechnet und vom Kurs abhängig wäre das ein Betrag im drei- bis vierstelligen Bereich.

Doch Vorsicht: Viele dieser Anbieter basieren auf dem sogenannten "Ponzi scheme" - es sind Schneeballsysteme und somit Betrug. Hier heißt es: Finger weg und lieber kein Geld investieren!

Eine Liste bekannter Betrugsseiten findet man z.B. im BitcoinTalk-Forum. Erfahrungsberichte anderer Personen sind oft ebenfalls hilfreich. Legitime Alternative: Faucets.

Faucets sind wiederum Belohnungssysteme: Man bekommt eine kleine Anzahl an Satoshi spendiert, indem man sich auf einer Webseite anmeldet, ein (oft kostenpflichtiges) Angebot in Anspruch nimmt oder Captchas löst. Viele dieser Faucets setzen jedoch einen Account bei FaucetHub voraus. Dort werden zentral alle Satoshi gesammelt, um sie so später einfach auf die eigene Wallet transferieren lassen zu können. Der große Nachteil hierbei: Es ist sehr Zeitintensiv und der Aufwand ist - im Vergleich zum niedrigen Ertrag - sehr hoch. Es lohnt sich nicht wirklich.

Tipp: Bei QoinPro - einer Online-Wallet - bekommt man täglich 0.00000002 BTC gutgeschrieben. Das ist nicht wirklich viel, aber es sollte Ihnen einen kleinen Einstieg in die Welt von Bitcoin & Co geben.

Was bleibt da noch?

Wer ernsthaft in das Bitcoin-Geschäft einsteigen möchte, sollte sich über kurz oder lang Gedanken über die Anschaffung von passender Mining-Hardware machen. Bekannte Geräte sind z.B. Avalon (Canaan) oder Antminer (Bitmain). Ob sich das Schürfen lohnt, kann man mithilfe von Kalkulatoren - z.B. dem Bitcoin Mining Profitability Calculator von CryptoCompare - herausfinden.

Mit Bitcoins sind immer ein gewisses Risiko verbunden. Es liegt an Ihnen, dieses einzuschätzen und abzuwägen.

kryptowährung / bitcoin / cloud mining / mining
14.02.2018 · 125 Views
[3 Kommentare]

Ratgeber

 
 

Ratgeber

Diese Werkzeuge sollten bei keinem Heimwerker fehlen

Wer gerne zu Hause die kleinen Reparaturen des Alltags selber erledigt und auch große Reparaturen sich zutraut, sollte mit dem passenden Werkzeug ausgestattet sein. Sonst stößt man hier sehr schnell an seine Grenzen. Zu den passenden Werkzeugen können ... mehr (26)
13. September 2016
 

Ratgeber-Suche

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙