Zeitung: Bahn will Personalkosten offenbar deutlich senken

Berlin (dts) - Angesichts der Rezession verlangt die Deutsche Bahn von ihren Mitarbeitern erhebliche Zugeständnisse beim Geld. Das berichtet der "Tagesspiegel" in seiner morgigen Ausgabe. Wegen der "außerordentlichen, durch die Wirtschaftskrise bedingten Situation weiter Bereiche des Bahnkonzerns" wolle man über "Gegensteuerungsmaßnahmen" sprechen, würde es in einem Schreiben des Bahn-Verhandlungsführers Werner Bayreuther an die Gewerkschaften Transnet und GBDA heißen. So will die Bahn die für Januar 2010 vorgesehene Lohnerhöhung um zwei Prozent verschieben. Zudem werde die Mitarbeiterbeteiligung 2009 "eine der Situation nicht entsprechende wirtschaftliche Belastung darstellen" und müsse modifiziert werden. Offenbar soll zudem die Kurzarbeit im Schienengüterverkehr ausgeweitet werden, von der derzeit 5.000 Beschäftigte betroffen sind.
DEU / Wirtschaftskrise / Deutsche Bahn
04.06.2009 · 20:28 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙