Woidke hält Oster-Maßnahmen für notwendig

Potsdam (dts) - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Beschlüsse des Bund-Länder-Gipfels verteidigt. Der strengere Lockdown über Ostern sei nötig, sagte der SPD-Politiker am Dienstag im RBB-Inforadio. Es sei der Versuch, das öffentliche Leben in den fünf Tagen weitgehend herunterzufahren.

Er appellierte an die Menschen, zu Hause zu bleiben. "Die Chance wollen wir nutzen. Das kommt jetzt für viele überraschend, weil ich glaube, dass gerade vor diesem Gipfel natürlich einige mit Reisemöglichkeiten oder anderem mehr gerechnet hatten." Das gebe aber diese Zeit nicht her, dazu sei man viel zu stark in der Pandemie gebunden. Zugleich kündigte Woidke an, dass das Impftempo in Brandenburg erhöht werden soll. Diesen Wettlauf müsse man gewinnen. Noch in dieser Woche solle es in Brandenburg einen neuen Rekord geben, was die Impfungen betrifft.
Politik / DEU / BRN / Gesundheit
23.03.2021 · 09:49 Uhr
[3 Kommentare]
 

Curevac: Wirksamkeit des Impfstoffs zu Unrecht in Kritik

Curevac
Tübingen (dpa) - Die vorläufig geringe Wirksamkeit des Corona-Impfstoffs von Curevac steht nach Ansicht […] (01)

Apple iPhone beherrscht weltweiten 5G Smartphone-Markt

Nach den aktuellen Zahlen der Marktforschungsfirma Strategy Analytics konnte Apple seine Marktführerschaft […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News