Städtetag warnt Bund und Länder vor umfassenden Lockerungen

Berlin (dts) - Städtetagspräsident Burkhard Jung hat Bund und Länder vor der nächsten Corona-Schaltkonferenz am Mittwoch zur Vorsicht bei weiteren Öffnungsschritten aufgerufen. "Umfassende Lockerungen kann es jetzt noch nicht geben", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). "Nur ein stabil niedriges Niveau bei den Neuinfektionen bringt uns die Aussicht, einen erneuten exponentiellen Anstieg zu verhindern."

Jung, der auch Leipziger Oberbürgermeister ist, sagte, man brauche Öffnungsschritte, die durch gute Schutzmaßnahmen und eine passende Teststrategie abgesichert werden. "Wer aber zu viel und zu früh öffnet, den bestraft das Coronavirus." Es gebe eine Sehnsucht nach nächsten Öffnungsschritten, aber die Lage sei weiter fragil, mahnte der Präsident Deutschen Städtetages. "Jetzt muss die Gratwanderung gelingen, Perspektiven aufzuzeigen, ohne eine dritte Infektionswelle zu riskieren."
Politik / DEU / Gesundheit
28.02.2021 · 01:00 Uhr
[0 Kommentare]
 

Gerangel um einheitliche Corona-Regeln

Coronavirus - Hamburg
Berlin (dpa) - Im Tauziehen um bundesweit einheitliche Regelungen gegen die dritte Corona-Welle gibt es […] (12)

Djive Kombigerät 3in1 Luftreiniger, Ventilator & Heizlüfter

Egal ob draußen gerade klirrende Kälte herrscht oder drückende Hitze – der neue rotorlose Ventilator und Heizlüfter djive Flowmate Arc Heater sorgt zuhause das ganze Jahr über für angenehme Temperaturen. […] (00)