Schweinegrippe auf dem Vormarsch

Impfstoffe bestellt
Eine Mitarbeiterin eines Pharmakonzerns demonstriert die Produktion eines H1N1-Impfstoffes. (Archivfoto)
Hamburg (dpa) - Seit gestern hat es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 380 neue Schweinegrippefälle gegeben. Es sind weitere Infektionen zu erwarten und damit auch Fälle mit schwererem Verlauf, wie sie bereits in Großbritannien aufgetreten sind. Die Mehrzahl der Betroffenen - etwa 80 Prozent - hat sich im Ausland infiziert. Expertenerwarten, dass der Impfstoff gegen das Virus frühestens Ende September zur Verfügung steht. Die Bundesländer haben bereits 50 Millionen Impfdosen bestellt.
Grippe
24.07.2009 · 22:58 Uhr
[0 Kommentare]
 
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙