Schein-Hinrichtungen auf der «Hansa Stavanger»

Nairobi (dpa) - Die somalischen Piraten haben Besatzungsmitglieder der «Hansa Stavanger» offenbar mit Scheinhinrichtungen terrorisiert. Der 2. Offizier des Schiffes soll seinem Vater berichtet haben, dass sich Seeleute mit verbundenen Augen hinknien mussten und anschließend Gewehrsalven über ihre Köpfe hinweg abgefeuert wurden. Das berichtet die «Deutsche Schifffahrts-Zeitung». Der deutsche Frachter ist auf dem Weg in die kenianische Hafenstadt Mombasa. Die Piraten hatten das Schiff gestern verlassen, nachdem sie ein Lösegeld bekommen hatten.
Schifffahrt / Piraten / Somalia
04.08.2009 · 16:47 Uhr
[0 Kommentare]
 
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙