Merkel kritisiert Trump nach Ausschreitungen in Washington

Berlin (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den noch amtierenden US-Präsidenten Donald Trump nach den Ausschreitungen in Washington kritisiert. "Wir alle haben ja die verstörenden Bilder von der Erstürmung des Kongresses gestern Abend gesehen", sagte sie am Donnerstagmorgen im Rahmen der Klausurtagung der CSU. "Mich haben diese Bilder wütend und auch traurig gemacht."

Da gehe es ihr wohl wie den "allermeisten Freunden der Vereinigten Staaten von Amerika". Eine Grundregel der Demokratie sei, dass es Gewinner und Verlierer gebe, so Merkel weiter. "Beide haben ihre Rolle mit Anstand und Verantwortungsbewusstsein zu spielen, damit die Demokratie selbst Sieger bleibt." Sie bedauere sehr, "dass Präsident Trump seine Niederlage seit November nicht eingestanden hat und auch gestern wieder nicht". Zweifel am Wahlausgang seien geschürt worden und hätten die Ereignisse vom Mittwoch erst möglich gemacht, so die Bundeskanzlerin.
Politik / DEU / USA / Proteste / Gewalt
07.01.2021 · 09:58 Uhr
[4 Kommentare]
 

Tiktok in Italien unter Druck nach Tod von Zehnjähriger

Tiktok
Rom (dpa) - Nach dem Tod einer Zehnjährigen vermutlich bei einer Internet-Mutprobe ist die App Tiktok in […] (26)

Joelina Drews: So rutschte sie in die Magersucht

Jürgen Drews
(BANG) - Joelina Drews rutschte in die Magersucht. Heute startet die Tochter von Jürgen Drews mit ihrer […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News