Kunden bleiben weg - Fitnessstudios fürchten um Existenz

Düsseldorf (dts) - Viele Mitglieder von Fitnessstudios bleiben vorerst weg oder trainieren an der frischen Luft. Der "Spiegel" berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über eine Umfrage des Deutschen Industrieverbandes für Fitness und Gesundheit (DIFG), nach der rund zwei Drittel der Befragten erst einmal abwarten und sich die Hygienemaßnahmen ansehen wollen. Die fast 10.000 Fitnessbetriebe in Deutschland haben 11,7 Millionen Mitglieder.

Die DIFG hat zudem bei der Wirtschaftsberatungsfirma Deloitte eine Untersuchung in Auftrag gegeben: Danach erwarten die meisten Studios in diesem Jahr trotz eintretender Lockerungen Umsatzeinbußen von 16 bis 25 Prozent. Diesem Einnahmerückgang stünden Kosteneinsparungen von lediglich einem bis fünf Prozent gegenüber. Die Kettenbetreiber kalkulieren auch für 2021 mit einem Rückgang von sechs bis 15 Prozent. Experten gehen davon aus, dass ein Drittel der Einzelunternehmer in Schieflage geraten könnte, das wären mehr als 1.500 Fitnessstudios.
Wirtschaft / DEU / Unternehmen / Wirtschaftskrise / Gesellschaft
23.05.2020 · 09:04 Uhr
[11 Kommentare]
 

Vorwahlen in mehreren US-Bundesstaaten

Vorwahlen in den USA
Washington (dpa) - Im Präsidentschaftsrennen der US-Demokraten stehen heute in mehreren Bundesstaaten […] (01)

Post Malone brauchte Social Media-Pause

Post Malone
(BANG) - Post Malone hat sich eine Pause von den Social Media-Kanälen genommen, um etwas Gutes für seine […] (00)
 
 
Diese Woche
02.06.2020(Heute)
01.06.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News