KMK-Präsidentin befürwortet Pakt für bessere Rechtschreibung

Berlin (dts) - Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Stefanie Hubig (SPD), hält einen Pakt für bessere Rechtschreibung für geboten. "Lesen, schreiben, rechnen - das müssen alle Kinder in der Grundschule lückenlos lernen", sagte Hubig dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). Das sei eine soziale Frage.

"Zu dieser, aber auch zu anderen Fragen sollten wir 16 Länder uns aus meiner Sicht noch stärker Expertenrat einholen und uns regelmäßig austauschen", schlug Hubig vor, die Bildungsministerin in Rheinland-Pfalz ist. "Dazu könnten gerade auch Empfehlungen eines Sachverständigenrates beitragen." Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte hingegen zuletzt in Zweifel gezogen, ob Rechtschreibung noch die oberste Priorität im Grundschulunterricht sein müsse.
Politik / DEU / Bildung
16.02.2020 · 14:57 Uhr
[3 Kommentare]
 

China meldet erstmals keine neuen Corona-Toten

Coronavirus - China
Peking (dpa) - Erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat China keine neuen Todesopfer mehr […] (06)

Apple Music steigert Marktanteil

Nach den aktuellen Zahlen der Marktforschungsfirma Counterpoint konnte Apple die Zahl seiner Nutzer im Jahr 2019 um 36 Prozent steigern und seinen Marktanteil auf 19 Prozent aller kostenpflichtigen […] (00)
 
 
Diese Woche
07.04.2020(Heute)
06.04.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News