Geld sparen und den Stromanbieter wechseln

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons
Ein Stromanbieterwechsel kann sich finanziell oft lohnen.

Strom wird immer teurer und teurer. Durch gezielte Maßnahmen die Stromkosten senken, ist überaus löblich, allerdings ist ein Stromanbieterwechsel oft die einfachere und effektivere Möglichkeit. Worauf Sie dabei achten sollten, haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst. Denn je nach Stromanbieter können im Jahr mehrere Hundert Euro gespart werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei einem Stromanbieterwechsel besteht kein Risiko, ohne Strom dazustehen.
  • Mit den richtigen Einstellungen in einem Vergleichsportale findet man die besten und passendsten Tarife.
  • Der neue Stromanbieter kündigt in der Regel Ihren alten Vertrag. Sonderkündigungen sollten allerdings selbst erledigt werden.

Viele Kunden bleiben dem Stromanbieter treu trotz hohem Strompreis

Mittlerweile ist es schon fast ein Ritual, dass große Stromanbieter jährlich ihre Preise erhöhen. Kontinuierlich sind Verbraucher über diese drastischen Preiserhöhungen schockiert, bleiben den Anbietern aber trotzdem treu. Laut der Bundesnetzagentur haben seit 1998 nur rund 14 % von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln. Aber warum?

Ein Anbieterwechsel gestaltet sich äußerst einfach und man kann eine Menge Geld sparen. In der Regel übernimmt das meiste der neue Anbieter für Sie.

Günstige Strompreise bei kleineren Anbietern

Vier große Stromanbieter dominieren den deutschen Markt. Allerdings gibt es viele kleinere Anbieter, die sowohl kommerziellen als auch grünen Strom zu guten Preisen anbieten. In den meisten Gebieten Deutschlands kann man zwischen 50 potenziellen Stromlieferanten auswählen.

So funktioniert ein Anbieterwechsel

Sie sind bereit, Ihren Stromanbieter zu wechseln? Das ist in der Regel sehr einfach und unkompliziert. Lediglich folgende Angaben müssen zum neuen Anbieter (der alles weitere für Sie klärt):

  • der gewünschte Wechselzeitpunkt
  • die Nummer des Stromzählers und der aktuelle Zählerstand
  • die Kundennummer beim aktuellen Anbieter

Manche Stromanbieter wechseln mit Prämie, was das Angebot meist noch attraktiver macht.

Neuen Anbieter suchen und mit dem alten Anbieter vergleichen

Um einen potenziellen Anbieter mit dem Alten zu vergleichen wird lediglich die Postleitzahl und der jährliche Energieverbrauch benötigt. Umfasst dieser noch kein ganzes Jahr, kann er auch hochgerechnet werden. Falls der Verbrauch bisher noch gar nicht bekannt ist, können Standardwerte ausgewählt werden. Diese orientieren sich an den Personen, die im Haushalt leben.

Das passende Angebot auswählen

Haben Sie ein neues und passendes Angebot gefunden, vergleichen Sie die Angaben auf jeden Fall mit denen im Tarifrechner, ob alles übereinstimmt. Falls etwas nicht korrekt ist, fragen Sie direkt beim Anbieter bezüglich der Abweichungen nach. So ist auch noch mal der ein oder andere Euro zu sparen.

Neuen Vertrag abschließen und alten Vertrag kündigen

Ein neuer Vertrag kann entweder direkt beim Anbieter oder auch über ein Tarifportal abgeschlossen werden. In der Regel bekommen Portale eine Provision hierfür. Auf jeden Fall kündigt der neue Anbieter Ihren bisherigen Vertrag beim alten Anbieter, falls er hierfür eine Vollmacht Ihrerseits erhalten hat.

Aber Vorsicht: Kündigungen, die aus irgendeinem Grund zeitkritisch sind, sollten von Ihnen selbst geklärt werden. Endet z. B. bald die Kündigungsfrist und der Vertrag würde sich eigentlich verlängern, raten wir, selbst zu kündigen. Ebenso sollten Sie bei einem Sonderkündigungsrecht selbstständig kündigen. Diese Art der Kündigung kann beispielsweise bei einer Preiserhöhung erfolgen und das sogar fristlos. Manche neuen Anbieter führen bei einem Sonderkündigungsrecht Ihrerseits ohnehin keine Kündigung aus. Haben Sie bereits selbst gekündigt, kann das häufig im Antragsformular des neuen Anbieters angekreuzt werden ("Habe meinen alten Vertrag bereits selbst gekündigt").

Sobald der neue Stromanbieter eine Vertragsbestätigung mit dem voraussichtlichen Lieferbeginn schickt, ist der Abschluss unter Dach und Fach. Vergleichen Sie allerdings noch einmal alle Daten und nehmen bei Unstimmigkeiten Kontakt zum neuen Anbieter auf. Vom alten Anbieter wird dann im Laufe von sechs Wochen eine Abschlussrechnung kommen.

Zählerstand mitteilen

Am Tag des Wechsels sollten Sie den genauen Zählerstand ablesen und ihn dem alten (wegen der Abschlussrechnung) und dem neuen Anbieter mitteilen, sodass es nicht zu Missverständnissen kommt.

Haushalt / Strom / Tarif / Wechsel
22.06.2021 · 09:07 Uhr
[0 Kommentare]
 

Letzte Vermisste nach Hauseinsturz in Florida identifiziert

Nach Hauseinsturz in Florida
Miami (dpa) - Gut einen Monat nach dem Teileinsturz eines zwölfstöckigen Hochhauses im US-Bundesstaat […] (00)

Review: Nanoleaf Elements im Test

Die Welt der smarten Beleuchtung wächst von Tag zu Tag immer weiter an. War es früher noch die simple […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
27.07.2021(Heute)
26.07.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News